avatar.png?1464286831

General: Comics and culture

Vernetzung?

(Etzerdla)

Hallo zusammen,

nachdem ich erfahren hab, dass es ein Comicmuseum in Erlangen gibt, frag ich mich halt, ob Ihr als Plattform auch mit solchen kleinen Museen und ehrenamtlichen Projekten verlinkt und vernetzt seid.
Bzw. ob da auch ein Interesse bestehen täte toonsup und solche Comicausstellungen zu vernetzen. Habt Ihr in der Richtung schon was am Laufen?

Oder macht das jeder individuell für sich da Kontakt zu den Plattformen aufnehmen, die für ihn persönlich interessant sind?

Ich frag mich halt, ob da über Coop was gehen täte. Weil so stell ich mir das halt mit den Plattformen und der sozialen Vernetzung vor. Vielleicht bin ich da als Autist einfach zu blauäugig. Weil ich hab auch noch nie erlebt, das sowas bisher funktioniert hat. Aber irgendwie stell ich mir das so vor.

Habt Ihr da schon anderweitige Erfahrungen? Also dass sowas in die Binsen gegangen ist? Und würdet Ihr hier ein wenig aus Eurem Nähkästchen plaudern?

Ich hab auch schon mal Comics an Verlag geschickt. Wenn ich Glück habe, bekomme ich eine freundliche Standardantwort, dass meine Comics nicht ins PRogramm passen.
Meistens hab ich überhaupt keine Antwort bekommen. Wie geht Ihr damit um? Weil dann weissd ja auch nicht, wie Du Dich verbessern kannst oder was Du das nächste mal anders machen kannst.

back

overview

Comments

Etzerdla

Etzerdla |           

Vielen lieben Dank , dass Du das mit mir geteilt hast. Ich probier sowas analoges mal beim Verein, wo ich ehrenamtlich mitmachen möchte, aber ned weiss wie. Der Verein ist mal mit einer Radsportabteilung gestartet und etzerdla habi amol mei Fahrradcartoons hingemailt. Ich weiss nämlich ned, ob sie die noch haben tun. Mal schaun, was passiert. Das ist schon irgendwie auch spannend. Kostet aber auch Mut und Überwindung sich das zu trauen. Findst Du nicht? Fällt Dir das heute leichter? Mit Übung? Oder is des immer noch so eine Gratwanderung... ?
tseka

tseka |           

Ich gebe Dir mal ein Beispiel, wie sowas funktionieren kann. Ich hatte eine Sportart entdeckt, für die es kaum Cartoons gibt. Dann habe ich beim Inktober 2020 alle Stichworte im Zusammenhang mit dieser Sportart als Cartoons umgesetzt. Dann habe ich den PR-Manager des Sportverbandes angeschrieben und ihn gefragt, ob er diese Cartoons gebrauchen könnte. Er hatte Interesse, ich habe ein paar Arbeitsproben abgegeben, und jetzt habe ich seit 1,5 Jahren eine Serie in der Verbandszeitschrift. Alle zwei Monate veröffentlichen die einen Cartoon von mir. Und ich bekomme sogar Geld dafür.
Etzerdla

Etzerdla |           

Dankeschön! Also mach ich des Cross-Plattforming selber :)
Vielen Dank für die Auskunft!
tseka

tseka |           

Zunächst mal solltest Du Dir vielleicht klar machen, was Dein vorrangiges Ziel ist: Ruhm, Geld, Wissen, Freundschaft?
Danach wird es viel einfacher, sich den Weg dorthin zu überlegen. Doch egal, welcher es ist, er wird immer eine Serie von Tauschgeschäften enthalten. Arbeit für Geld oder Ruhm, Wissen gegen Wissen, Freundschaft gegen Freundschaft, Geld für Wissen... alle Kombinationen sind möglich. Am schnellsten funktioniert wahrscheinlich der Weg auf dem Du am meisten anzubieten hast. Wenn Du die richtigen Netzwerke knüpfst, dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Du dort auch einen "Tauschpartner" findest. Netzwerke knüpft aber keiner für Dich. Das musst Du selber erledigen. Also "Ja, geh auf die Menschen zu." und "Dem Zufall und dem Glück kann man auf die Sprünge helfen, aber sie bleiben Bestandteil des Spiels."
Etzerdla

Etzerdla |           

Ich hab das etwas anders gemeint. Also so loose Kontakte zu anderen Plattformen. z.B. zu Comicmuseen oder was es da sonst noch so gibt. Wo dann der Künstler selber bei Interesse dort anfragen kann und die Initiative ergreifen kann. Ideen halt. Wahrscheinlich stell ich mir das zu einfach vor. Mit der sozialen Vernetzung hab ich ja so meine Schwierigkeiten als Autist.

Hier erzählen sich ja auch die Leut von anderen Plattformen oder sie sehen, dass xy auf Instagramm ist und probieren es auch mal dort. Das ist aber auch sehr anonym. Ich mein eher so die Vermittlung von Direktkontakten.

Als Beispiel. Ich hab z.B. hier vor Ort eine Art Selbsthilfegruppe zum Thema Pflege gesucht. Austausch auf Augenhöhe. Und das, was so im Amtsblatt stand oder mir bei Arztpraxen in Flyerform begegnete oder auf Plakaten war alles nicht das richtige.
Erst als ich auf einen echten Menschen traf und ihm davon erzählt hab, und gefragt hab, was der soziale Dienst denn so macht, hat er mir einen Ansprechpartner vermittelt , der mir dann konkret weitergeholfen hat. An sowas in der Art hab ich gedacht. Oder funktioniert das hier schon und ich bekomm das gar nicht so mit?

Oder schreibt und mailt Ihr dann wie ich direkt den ein oder anderen Comiczeichner an und stellt ihm die Fragen, die Euch auf der Seele brennen? Wie machst Du das denn?

Wie bekommst Du Ideen, wie Du mit Deinen Comics weitermachst und auf welchen Plattformen Du sie anbietest? Ergibt sich das nur rein durch Zufall?

Bei Amazon ist ja auch über den Amazon Marketplace Spreadshirt miteingebunden. Also Du findest da auch T-Shirts und Du kannst auf Spreadshirt Deine Comics und Cartoons zum Druck anbieten. Das ist dann auch eine zusätzliche Einnahmequelle. Ein weiteres Standbeinle. Sowas in der Art finde ich auch spannend.

Also ein verlag ist dann irgendwie auch eine Plattform. Danke für den Hinweis!
Muss mer sich bei Verlagen bewerben oder suchen Verlage auch aktiv nach neuen Ideen und Nachwuchskräften und Talenten?
Wie funktioniert denn das Scouting im Comicbereich?

Muss mer sich da bestimmten Plattformen anschliessen? Und an bestimmte Regeln halten? Oder funktioniert das hin und wieder auch einfach so? Per Zufall oder so? Glück und Gelegenheit?
tseka

tseka |           

Geht es hier jetzt um Museen, "Plattformen" oder Verlage? Wenn ich das richtig im Gedächtnis habe ist toonsUp selber eine "Plattform", um Comiczeichner und Cartoonisten zu vernetzen. Dazu dienen die Webseite, die Treffen, die Stände auf verschiedenen Veranstaltungen und die "Anthologien", die toonsUp von Zeit zu Zeit herausgibt. Über eine grobe inhaltliche Kontrolle (auf Gesetzeskonformität hin, wie z. B. Jugendschutz oder Extremismus) hinaus sollten wir nicht steuern, was die Mitglieder mit Hilfe dieser Plattform machen (z. B. als Werkverzeichnis für Bewerbungen nutzen). Personell ist der toonsUp e. V. meines Wissens nach nicht in der Lage, die Inhalte für Dritte zu kuratieren, aber es wird natürlich unterstützt, dass sich Dritte hier umsehen und eventuell mit Künstlern in Kontakt treten. Alles darüber hinaus wäre ja so etwas wie "Vertrieb" oder Agenturarbeit und das erscheint mir urheberrechtlich sehr aufwändig abzusichern (wer z. B. möchte, dass wir seine Werke Dritten anbieten, und wer nicht, und wenn ja, dann welche?).
statistix.html?action=img