Hallo Herr Kaiser!

Auf der Suche nach einen Weihnachtsmann, stieß ich noch auf diese alte Karikatur. Sie zeigt Guido Westerwelle kurz nach seiner "altrömischen Dekadenz" Bemerkung. In den Champagner Flaschen die Namen der Aufsichtsratsämter die er beiwohnte. Die Ruinen sind eine Anspielung auf die Hotelsteuerspendenaffäire.
Caricature: Hallo Herr Kaiser! 1
Title
Hallo Herr Kaiser!
Summary
Hallo Herr Kaiser!
Keywords (german)
Artists
Views
4205
Votings
  • Voting in general
    (1 Like)

More information

Upload
2017-12-20
Published
2017-12-20
Artwork creation
2017-12-20
Type
Caricature
Language
Mood
Topic / related to
Style
Drawing
Coloration
Collections

Actions

  • Contact artist(s) (Sgtrox)
    What is the sum of 4 and 8?


  • Report this artwork
    What is the sum of 4 and 5?


Comments

Sgtrox

Sgtrox |           

So unterschiedlich kann die Wahrnehmung sein. Für mich kam er immer ein bisschen wie der klassen Primus rüber. Der, um es freundlich zu sagen, auf der Sympathie Skala eher im unteren Bereich angesiedelt war. Vielleicht war es auch dieses poltern. Ich rede aber hier aber auch immer nur von dem stark verzerrten öffentlichen Blick, den man auf dieses Umfeld hat. Im Grunde kennt man sie ja gar nicht.
Leichnam

Leichnam |           

Ha, der Guido! (R.I.P.)
Wusstet ihr schon, dass er nicht mal nachts um drei bei Rot über ne leere Ampelkreuzung ging? Er hatte immer Angst vor Paparazzis.
Ja, hier lässt er es sich gutgehen. Ich empfand ihn immer als einen recht lockeren Politiker, der auch viel für die Jugend übrig hatte, da er selber auch noch nicht soooo alt war. Allerdings konnte er auch kräftig poltern, keine Frage.
Unvergessen sein Auftritt bei BIG BROTHER. biggrin.gif Jaja, es gab Zeiten, in denen ich ab und an noch ein bisschen TV geguckt habe. Heute ist das sehr selten geworden.
Die tragische Sache mit Möllemann leitete dann irgendwie auch Unheil für Westerwelle ein. (Könnte man zumindest fast denken.)
Kurz vor seinem Tod hat er ja auch immer wieder gesagt, wie dumm man eigentlich ist, wenn man vor lauter Arbeit das wirkliche Leben vergisst. Er hat erst kurz vorm Tod im elendigen Zustand erkannt, was Leben eigentlich wirklich ausmacht. Ein furchtbares Drama alles, das mir richtig ans Herz gegangen ist.
statistix.html?action=img