Auf der Suche nach Atlantis

Jan hatte schon immer eine Schwäche für das Meer.

Und auch für die geheimnisvolle, sagenumworbene Stadt Atlantis!

Als er von einem mysteriösen Fremden in einer schummerigen Hafenkneipe einen seltsamen Hinweis bekommt, macht er sich auf die Suche. Er heuert als Schiffskoch auf einem fragwürdigen Kutter mit einer noch fragwürdigeren Besatzung an und begibt sich auf eine gefährliche, aber auch faszinierende Reise - immer dem Horizont entgegen.

Neues Abenteuer - demnächst hier bei ToonsUp!

Natürlich wieder als Teamprojekt gedacht!

Plant mit! Zeichnet mit!
Comic: Auf der Suche nach Atlantis 1
Comic: Auf der Suche nach Atlantis 2
Title
Auf der Suche nach Atlantis
Summary
Artists
Views
2913
Votings
  • Voting in general
    (4 Likes)

More information

Upload
2020-10-14
Published
2020-10-14
Artwork creation
2020-09-28
Type
Comic
Language
Collections

Actions

  • Contact artist(s) (PAM)
    What is the sum of 4 and 5?


  • Report this artwork
    Please add 3 and 4.


Comments

PAM

PAM |           

Ab an's Zeichenbrett mit Dir, Matze. ich komme dazu! doubletop.gif
Matze_malt

Matze_malt |           

YEAH! Schiff(e) ahoi - Leinen los ... nachdem der Wellerman alle versorgt hat ;-) ...
PAM

PAM |           

Mist, das mit *Störti hast Du nachgelesen .. rolleyes.gif
Ja, irgendwas mit Schiffen und Meer. Richtig gute Wellen sind schwierig zu zeichnen, das macht Spass! Und an 'nem 3- oder 4-Master ist ordentlich was dran! doubletop.gif
Matze_malt

Matze_malt |           

War da nicht was?
Beim ollen "Störti" wurde doch seinerzeit der Kopf am Halse vom Rumpfe getrennt -
und so das Weiterleben außerordentich erschwert - außer als "Legende") ...?

Hm (überleg) - da würde ich eher die Rolle als Käpt´n auf der »HMS Warrior« bevorzugen, die sieben Jahre vor dem Beginn dieser "Jan-Geschichte" vom Stapel lief - und das erste ozeantaugliche Panzerschiff mit eisernem Rumpfe war. Sie liegt heute als Museumsschiff in Portsmouth (also im "Ausland" ;-). Als sie vom Stapel lief, war sie durch ihren 11,43 cm dicken geschmiedeten Eisengürtel praktisch unverwundbar für die Geschosse der zur Zeit ihres Baus gebräuchlichen Schiffsartillerie ...
(mehr auf WIKIPEDIA: https://de.wikipedia.org/wiki/HMS_Warrior_(1860)).

PS (zur Story):
Wäre schon klasse, wenn die »sieben Weltmeere« auch in der Geschichte vorkommen würden. Nachdem es im "Gängeviertel" damals so eng war, könnte nach dem "Brand" Jan ja als Brandstifter verdächtigt und gesucht werden - und ihm bleibt nur noch die schleunigste Flucht zur See - gesucht & gejagt (wegen der hohen Belohnung) von allem, was auf den Meeren umherschippert ...
Natürlich würde sich die »HMS Warrior« auch daran beteiligen - und wegen:
»Rule, Britannia! Britannia, rule the waves!«

... s. dazu Mezzosopranistin Sarah Connolly & Publikum:
https://www.youtube.com/watch?v=rB5Nbp_gmgQ
PAM

PAM |           

Ach, die Geschichte wollte ich ja auch noch anfahren, schon ganz vergessen. astonished.gif
@ Matze .. jaa, Hamburg & die Pest - da liegt die Basis in dem Bild!
Vielleicht vergessen wir auch Atlantis, Saint Toon-sur-mer und auch olle *Jan - und machen eine fiese Hamburger Hochwasser- oder "Grosser Brand"-Story draus! HH hat 'ne tolle, gruselige Historie parat - mhmm .. stoned.gif
Dich nehmen wir als Störtebeker, hähä! dead.gifblow.gif
Matze_malt

Matze_malt |           

:-) ... auch mir gefällt der Orts-Name (parce que: J´aime la France) - und natürlich das PAM-Epos-Startbild. Und vor England war Frankreich ja eine aufstrebende Seefahrernation ... was dann spätestens mit "Trafalgar" unterging.

Was den armen Rote Beete "Jan" im »Gängeviertel« erwarten mag -
das lässt sich gruselnd erahnen, liest man eine zeitgenössische Beschreibung von Johann Hinrich Wichern aus dem Jahre 1847:
"Schreiber dieses suchte neulich Arme in Hamburg auf. Sein Weg führte ihn in eine enge Durchpassage mit hohen Häusern zu beiden Seiten, links und rechts Wohnung über Wohnung und wieder Wohnung in der anderen, fast alle eng neben- und ineinander geschachtelt... Die scheußlichste Pestluft aus den Gossen erfüllt zuzeiten die enge Straße, in welcher die Bewohner einander in die Fenster sehen. Unter manchen dieser Häuser sind wieder Eingänge in neue Labyrinthe. Nur gebückt ist das Innere dieser zweiten Höfe zu erreichen. Als ich in einen dieser Gänge eingetreten war, waren links und rechts Fenster und Türen geöffnet, Lärmen, Schelten und Zuschauer und Zuhörer für beides, Alte und Kinder, Dirnen und Jungen bildeten die Bevölkerung zwischen den zusammengehenden Mauern. Wieder links ab war eine noch engere von Wohnungen gebildete Linie; der Atem wurde von der Stickluft, die sich an dieser Stelle entwickelt hatte, gehemmt; hier wohnte rechts die gesuchte Familie in einer förmlichen Höhle; im untern Teile der elenden Baracke war fast im Finstern ein zusammengelaufenes Paar einquartiert, eine Art Hühnertreppe führte nach oben, wo wieder zwei bis drei voneinander unabhängige Partien ihr Obdach hatten; alles strotzte von Schmutz aller Art an Wänden, Fenstern, Fußböden; 5 Kinder und 3 Weiber und ein kaum herangewachsener Bube mit seiner Dirne aßen und tranken hier durcheinander. Frechheit, Verzweiflung und völliger Stumpfsinn warfen dunkle Schatten auf die Gesichtszüge der Versammelten, um das Bild des leiblichen und sittlichen Elends, das hier hauste, zu vollenden."

Johann Hinrich Wichern
(* 21. April 1808 in Hamburg; † 7. April 1881 ebenda) war ein deutscher Theologe, Sozialpädagoge und Gefängnisreformer. Er gründete das Rauhe Haus in Hamburg und gilt als Begründer der Inneren Mission der evangelischen Kirche, als einer der Väter der deutschen Rettungshausbewegung sowie als Erfinder des Adventskranzes.
(Quelle: Wikipedia):
Java

Java |           

Saint Toon-sur-mer, hahaha, großartig. Die neue Geschichte wird bestimmt wieder ein Mordsspaß!
PAM

PAM |           

Danke schön, Miezel. friends.gif

Ich hab' ein bisschen im Hamburger Historie-Archiv gestöbert & geklaut. Es ist der Hamburger Hafen um 1900. smile.gif

Ich werde da noch mehr rausziehen, z.B. wird unsere arme Rote Bete "Jan" durch die Kulisse des "Gängeviertels" irren.

Schön düster, da freue ich mich schon drauf! excellent.gif

https://www.pinterest.de/pin/423971752419393801/?nic_v2=1aAqhFH14
Miezel

Miezel |           

Der Hafen ist ja Sahne
PAM

PAM |           

@Mark .. das war ein "Abfallprodukt" zu dem #Nichtober-Pic "Zeitreisende Ente" ..
Eigentlich schade, dass Duffy und der DMC nicht im Comic vorkommen werden, oder? wink.gif
Oder vielleicht doch? .. Hmm .. rolleyes.gifdrool.gif
Mark_and_draw

Mark_and_draw |           

Wo ist denn der fliegende De-Lorean mit Duffy Duck geblieben?wink.gifhappy.gif
PAM

PAM |           

Suuuper, Armin.friends.gif

Und natürlich bist Du wieder herzlichst eingeladen, bei dem neuen Abenteuer mitzuwirken. doubletop.gif

Es ist auch noch jungfräulich, obgleich mir schon die 1. Seite durch den Kopf schwirrt ..

Startsequenz ist eine düstere Hafengasse, Vollmond, schlecht beleuchtete Holperstrasse, rechts und links schiefe Hauswände ..paar Betrunkene & Prostituierte, schummeriges Licht, fauliger Fischgeruch, in der Ferne hört man ein Schiffshorn.
Wir schreiben das Jahr 1886.

In irgendeiner abgeranzten Dachgeschossbude in einer Nebenstrasse haust unser Held *Jan und liest neugierig in einer von diesen neuartigen Tageszeitungen, die es, da gerade Rotations- und Setzmaschinen erfunden wurden, nun auch für die normalen Bürger zu erwerben gab.

Besonders der Reisebericht eines gewissen Julius Verne fasziniert ihn, schreibt der Abenteurer doch z.B. von einer versunkenen Stadt *Atlantis, die er mit eigenen Augen gesehen haben will!
Die etwas ungenauen Standortangaben von "in der Nähe vom Erdmittelpunkt" und "ist ca. 80 Tage von hier entfernt" schrecken unseren Helden natürlich nicht ab und so macht er sich auf die Suche nach - Atlantis.. impressed.gif

Dann mal los blow.gif
ArmerArmin

ArmerArmin |           

Naja, ich bin in Süddeutschland aufgewachsen, weit weg vom Meer, habe aber immer Bilderbücher mit Schiffen angeguckt, im Urlaub waren wir dann immer in den Bergen (noch weiter weg vom Meer). Also Dein Cover weckt bei mir gerade alle Assoziation von den Geschichten, die ich schon damals unsterblich toll fand. Lechz.

Naja, vorher mach ich mal mit der Hexe weiter. Drei Panels hab ich zwar schon gezeichnet, mach die aber nochmal neu. Zu wenig Platz für andere Figuren und Sprechblasen. Wird aber so langsam …
PAM

PAM |           

Kindergarten-Seele? astonished.gif
Was tut sich denn da Abgrundtiefes, Armin? rolleyes.gif
ArmerArmin

ArmerArmin |           

Booaaah ey, Du das hast da gerade eben ganz tief in meine Kindergartenseele getroffen … 
PAM

PAM |           

Rum, Ratten, feuchte Kajüten, Sauerkraut und nicht ganz so frisches Wasser - genau, Matze. Bevor wir irgendwo Land oder sowas sehen, schauen wir uns zunächst mal das Leben auf so einem alten, abgeranzten Kahn an .. das wird schon mal abenteuerlich genug dead.gifblow.gif
Matze_malt

Matze_malt |           

drool.gif Zurrt das Beiboot fest, macht die Schotten dicht - denn bald heiß´s:
"Anker lichten! Segel brassen!" ...
Geht´s wohl noch rechtzeitig zur Weihnachtsinsel im Indischen Ozean?
Zuvor jedoch: Seesack packen sowie Zwieback, Sauerkraut und Frischwasser bunkern - ach, und bloß nicht den Rum nicht vergessen. Genügend!
Und: Lasst die Katzen alle Ratten an Bord fangendevil.gif

Werft mir bloß dem armen Jan ´n Schwimmring hinterher ...
kurisuno

kurisuno |           

lol.gif
PAM

PAM |           

Klar, geht immer weiter, Miezel. Jetzt müssen wir die Story nur noch mit Leben füllen.. smile.gifdoubletop.gif
Miezel

Miezel |           

Cool ein neues Abenteuer doubletop.gif
statistix.html?action=img
DB: db00104050