Hutbürger

Cartoon: Hutbürger 1
Kennt ihn überhaupt noch Jemand?
Titel
Hutbürger
Schlagworte (deutsch)
Künstler/in
Ansichten
12262
Bewertungen
  • Bewertung allgemein
    (6 Likes)

Mehr Infos

Upload
22.08.2020
Veröffentlicht
22.08.2020
Werk-Erstellung
22.08.2020
Typ
Cartoon
Sprache
Aktueller Bezug
Stimmung
Szenerie
Thema / Bezug
Zeichnung
Kolorierung
Ähnliches
Keine Einträge.
Sammlungen

Aktionen

  • Kontakt zu Künstler/innen (Danny) aufnehmen
    Bitte rechnen Sie 8 plus 5.


  • Werk melden
    Bitte addieren Sie 9 und 1.


Kommentare

Genevieve

Genevieve |           

there are a lot of teachers around here.....
wie der(?) SeplundPetra gesagt hat - schone kombination real life und zeichnung.

(hier gibt's viel zu korrigieren aber es lohnt sich warscheinlich nicht)
Danny

Danny |           

Besten Dank, Sepl! excellent.gif
SeplundPetra

SeplundPetra |           

@Danny: Verschluckte Wörter werden in der Tat häufig mit einem Apostroph dargestellt. "Ins" hingegen ist als vollwertiger Mix aus Artikel und Präposition schon seit langen Jahren anerkannt und wird ohne Apostroph geschrieben. Zumindest hab ich das schon in meiner Grundschulzeit in den 80ern so gelernt - also vor der ominösen Rechtschreibreform.

Und auch danach scheint es so zu sein: https://www.duden.de/rechtschreibung/ins
Leichnam

Leichnam |           

Meine männlichen Männeln werden auch immer verrückt, wenn ich ihnen den Nasenzipfel ranzeichne. Ich habe das Gefühl, die wollen das gar nicht ... Aber nix da - der Zeichner ist der Chef! biggrin.gif
Danny

Danny |           

Das "mich" habe ich verwendet, weil ich mich meine zu erinnern, dass der Hutbürger dieses Pronomen verwendet hat. Das Komma fällt mir jetzt auch auf. Selbst wenn es nicht obligatorisch sein sollte, würde das die Lesbarkeit verbessern.

Mir ist klar, dass man im Deutschen zum Beispiel kein Apostroph beim Genitiv verwendet. Wenn man aber gesprochene Sprache darstellt...ist es dann nicht gängig mit dem Apostroph "verschluckte" Wörter darzustellen? "Ins" ist ja eigentlich kein Wort.
Matze_malt

Matze_malt |           

Schriftart: Altdeutsche "Gotisch" ... oder "Breitkopf Fraktur"?
Obwohl - die Fraktur finde ich sehr schön und würde sie mir gerne für´s Biedermaier aufbewahren.

Am besten wäre "Sütterlinschrift", dann würde kaum jemand die Plakate mancher Hutbürger lesen müssen (obwohl: Diese Schrift heutzutage schreiben und Lesen können - ist anspruchsvoll ...)
SeplundPetra

SeplundPetra |           

@Matze_malt: Das stimmt natürlich mit dem Pronomen, aber das Komma bzw. das "ins" fällt ja eher in der geschriebenen Sprache als in der gesprochenen auf. Wenn man das Geschriebene gänzlich dem Stile dieses Hutbürgers angleichen wollte, würde ich definitiv auch eine andere, nicht so "schöne" Schriftart wählen, denn die müsste man dann ja auch bedenken.
Matze_malt

Matze_malt |           

@SeplundPetra: Ich könnte mir aber auch vorstellen, dass manche "Hutbürger" ein ähnlich "eigensichtgeprägtes" Verhältnis zur Deutschen Sprache haben, wie sie Tatsachen (oder gute Pressearbeit) bewerten ... deshalb ist die Ausdrucksweise des gezeichnetet Protagonisten wohl zutreffend (einschl. kein Komma vor dem Infinitiv).
SeplundPetra

SeplundPetra |           

Ich musste auch schmunzeln und ja, den Herren kennt man noch! Dazu ist es eine schöne Kombination aus Foto, echter Zeichnung und digitaler Bearbeitung.

Mich stört ein wenig der Text - nicht die Schriftart oder dass da Text ist.
Es ist zum einen das "in's" was eigentlich einfach "ins" geschrieben wird.
Zum anderen müsste es, glaube ich, heißen: "(...) mir in's Gesicht zu zeichnen" [sic!]. Bei Verwendung von "mich" würde der Hutbürger z.B. jemand anderem ins Gesicht gezeichnet werden (was freilich auch eine lustige Vorstellung ist).
Zudem könnte noch ein Komma gesetzt werden, was bei Satzkonstruktionen mit "zu" meist getan wird.
Demnach würde das Komma hinter "auf" stehen.
HuawaSepp

HuawaSepp |           

Ja, DEN kennt man noch immer... smelling.gif
OTTbyrds

OTTbyrds |           

..also du fummelst dem aber auch im Mund rum !smelling.giflol.gif
Klasse Chararakterfigur !doubletop.gif
...ich bin auch absoluter Fan von Pigma Micron, da kannst du mit Wasser rüber gehen und es verwischt absolut nichts
Matze_malt

Matze_malt |           

@Danny: Preislich schenken sich die Stifte nichts, auch nicht in der wasserfesten und lichtechten Pigmenttuschen-Qualität (denke ich - ich kenne nur Faber-Castell) ... aber:
»Pigma Micron« - von Sakura = Japan
»PITT artist pen black« - von Faber-Castell = MADE in Germany love.gif

.. doch zugegeben, ich bin halt mit Faber-Castell aufgewachsen: Goldfaber-Buntstifte usw. dann Polychromos-Buntstifte (neben den günstigen KOH-I-NOOR) ... und natürlich meine Druckbleistifte - bis hin zu den Technischen Zeichenfüllern (nach Staedtler) love.gif
Danny

Danny |           

lol.gif Gut erkannt, Matze! Obwohl ich mittlerweile auch gerne Pigma Micron verwende. whistle.gif
Matze_malt

Matze_malt |           

lol.gifdrool.gifblow.gifdoubletop.gif
Und: Nochmal doubletop.gif ... für »Faber-Castell, PITT artits pens black« love.gif
statistix.html?action=img
DB: db00104050