Der Hirsch und der Spiegel

Ein stolzer Hirsch einst einen Spiegel fand
Und stundenlang dann davor stand.

Sein Geweih befand er für ' ne Pracht
Doch seine Füße als etwas worüber jeder lacht.
Auf dem Haupt ein königlicher Sonnengruss
Und untenrum ein dürrer Fuss
Oben majestätisch baumeskronengleich etwas spriesst
Unten kümmerlich,  was ihn sehr verdriesst.

Da kam ein Jagdhund angerannt
Die dürren Füsse tragen ihn geschwind,
die er eben noch verdammt
So schnell hinfort gleich wie der Wind.

Doch Weh und Ach, das eben vielgepriesene Geweih,  so schön und groß
Verheddert sich in Ästen drin und kommt draus nimmer los.

So schau nicht auf des Äussern Schein
Und schätze auch das dünne Bein.
Titel
Der Hirsch und der Spiegel
Kurzbeschreibung
Frei nach einer Fabel von La Fontaine
Schlagworte (deutsch)
Künstler/in
Ansichten
555
Bewertungen
  • Bewertung allgemein
    (0 Likes)

Mehr Infos

Upload
29.09.2021
Veröffentlicht
29.09.2021
Werk-Erstellung
29.09.2021
Typ
Illustration
Sprache
Aktueller Bezug
Szenerie
Thema / Bezug
Zeichnung
Kolorierung
Ähnliches
Sammlungen
collection.png
SeplundPetra
 352   2

Aktionen

  • Kontakt zu Künstler/innen (CEHN) aufnehmen
    Bitte addieren Sie 1 und 3.


  • Werk melden
    Bitte addieren Sie 7 und 8.


Kommentare

Miezel

Miezel |           

sehr schön umgesetzt
statistix.html?action=img
DB: db00104050