Forum | toonsUp | Feedback: Ideas, suggestions and requests for toonsUp: Wieviel kann ich verlangen?

Conversation: 

Wieviel kann ich verlangen?

Write something
Every artist may state what kind of feedback he is especially pleased.
If you are paying attention to this advice, you can incorporate it in your comments.

Notify me when there are new comments
Save as default
Send comment

All previous entries
antonreiser (toonsUp admin) - 22.12.11 18:20
Zu diesem Thema gibt's hier nützliche Informationen:

mediafon.net

Da gibt es nicht Auflistungen für Honorare usw, sondern auch Infos über Nutzungsrechte und ähnliches.
Ist von verdi.
 
LiddlBuddha - 22.12.11 17:20
An deiner Stelle hätte ich gesagt: "Ja Gern! 60€ pro Seite müssten dann passen! *LOL*"
 
Tesla - 22.12.11 15:30
Jap ich hatte jetzt ein selten dämliches angebot. Einen kompletten Manga (ca.100-120 seiten) mit Vorlage der Stroy, na wenigstens so weit waren die ja schon, bis eine Januar. Ich dachte nur "Ich bin doch kein Koreaner... die schaffen das vielleicht aber enn ich das komplette Raster selber machen muss... neeee echt nicht. Da kommt nix brauchbares bei raus.
 
LiddlBuddha - 22.12.11 15:16
Ich habe dieses Jahr recht gute Aufträge für Weihnachtsillus gehabt.
8 Grußkarten von Firmen gestalten mit deren Logo, Sponsoren, etc.

Da 6 von den Illus recht flott fertig waren (max. 2 Stunden, mit kompletter Setzung der Karte und einer durchschnittlicher Auflage von 50 Bögen ) habe ich den Preis bei 100€/ Illu und 50€ für die Setzung verlangt.

Die Kalkulierung mit dem Stundensatz ist eine eher riskante Sache, da Kunden immer mehr auf Festpreis angenehmer reagieren, als wenn man ihnen das mit dem Stundensatz ewig erklären muss.

Was dann für mich wichtig ist, dass dem Kunden im "Verkauf" damit klar gemacht wird, dass er etwas Besonderes sich selbst und mit dem Vorhaben gönnt. Ein warmes Lächeln und ein vertrauenserwegender Blick dazu und schon sollte es in der Kasse klingeln.

Auch ich lehne Aufträge ab, die kurz vor knapp angefragt werden.
Frei nach dem Motte: "Kaufhof reicht für diesmal auch aus."
 
Tesla - 22.12.11 14:56
Das wäre auch wirklich fies gewesen. Naja ich bin relativ schnell, weswegen ich jetzt meine Preise schon anheben konnte. Ich wollte habt als Anfänger auch nicht zu hoch rangehen ohne großartig Reverenzarbeiten kam man da wohl nicht so viel machen oder? Wobei sich das ja bei mir jetzt auch schon relativiert hat. Ein bisschen was kann ich ja nun auch schon angeben.
 
tseka - 22.12.11 14:43
Meine Erfahrung ist, dass nur eine von fünf Anfragen zu einem Auftrag führt, weil die meisten Privatpersonen keine Vorstellungen haben, wie aufwändig die Zeichnerei tatsächlich ist. Mit Verlagen und anderen Profis funktioniert das schon eher. Die haben aber meistens ein bestimmtes Budget für Illustrationen und das wir dann halt aufgeteilt. Da kommt man mit einem Festpreisangebot schon ganz gut voran. Ich mache immer zwei Festpreise. Eines pro Zeichnung und eines für das ganze Buchprojekt. Dabei lege ich fest, welches Format, welche Ausführung (Linie, coloriert, ein- oder mehrfarbig) und den Prozess (Skizze, Vorzeichnung, Reinzeichnung, Coloration) mit Korrekturgelegenheit. Meinen Stundenlohn passe ich an das Projekt an. Mit 40,- Euro pro Stunde liegst Du noch deutlich unter einem professionellen freien Grafiker. Der ist aber im allgemeinen schneller als Du, also hält sich das für den Kunden die Waage.
Manche Aufträge lehne ich aber auch rundweg ab. Letztes Jahr z. B. wollte jemand, dass ich ihm einen Adventskalender zeichne... am 26. November .
 
LiddlBuddha - 08.11.11 16:09
 
Tesla - 08.11.11 16:07
Naja also ich bin eigentlich der Meinung das ich schon ziehmlich gut gerechnet hab. ich kann ja meine Arbeit auch nciht für nen Apfel und ne Ei rauswerfen, schließlich hab ich ja nun auch ausgaben
Die Frage ist jetzt eben ob sie sich überhaupt noch mal melden. Aber ich fänd es ziehmlich schäbig wenn nicht. wenigstens sagen ne sie sind uns zu teuer könnte man ja
 
LiddlBuddha - 08.11.11 15:23
Wenn Du sie verschreckt hast und sie nach deinem Hintergrund fragen, kannst Du es ihnen wegen Aufwand erklären.

Was Du gemacht hast ist etwas hochpokern. Wenn Die Leute mit dem Preis herunter handeln wollen, dann solltest Du Dich nicht verpokern.
 
Tesla - 08.11.11 14:44
Oh verdammt naja ich hab mich jetzt an LiddlBuddhas vorschalg genahten gemischt mit deinem. Mal sehen was die guten Leute sagen. Der Verlag ist ja ziehmlich klein kann sein das ich sie damit jetzt verschreckt hab *lach*
 
Ron (toonsUp admin) - 08.11.11 13:56
@Tesla: 40-50 Euro pro Stunde. Sorry. Ich kalkuliere immer die Stunden, die ich brauche und multipliziere das mit dem Stundensatz. Wenn ich mir sicher bin, was die wollen und weiß das ich es kann gehe ich dann noch etwas runter. (oder auch wenn es ein Massenauftrag ist...)
 
Tesla - 07.11.11 11:10
ähm... 40-50€ gesammt oder Pro runde. 40-50€ gesamt für so viel Arbeit find ich dann doch ein bisschen wenig *kopf kratz*
 
Ron (toonsUp admin) - 06.11.11 19:26
Würde auch einen Festpreis vereinbaren. Und dann so mit 40-50 Euro kalkulieren. Am Besten wie geschrieben vereinbaren, dass eine Skizze abgenommen wird und dann die Reinzeichnung, dann die Coloration. Pro Phase gibt es dann maximal zwei Änderungnsrunden. So klappte das bei mir zumindest
 
Java - 06.11.11 19:17
Ja, mit Festpreis kalkuliert es sich leichter für beide Seiten. Sichere dich wenn möglich aber vertraglich gegen allzu viele Änderungswünsche ab. Ich habe immer erst mal drei oder vier Skizzen eingereicht und erst dann mit der Ausarbeitung des Favoriten angefangen.
 
LiddlBuddha - 06.11.11 13:28
Das kann ich nur bestätigen!
 
Tesla - 06.11.11 13:19
Auch wieder wahr. danke....
kach ist das schwierig für privat zu malen ist eindeutig leichter
 
LiddlBuddha - 06.11.11 12:26
Mache bei sowas einen Festpreis.
Mit Stundenkalkulationen kann man sich in diesem Bezug verrennen.

Gib deinen Festpreis an und begründe die mit lange Aufwandszeit.
Wenn der Kunde sich nicht einverstanden zeigt, lässt Du es.
Denn der Kunde will schließlich was von Dir und nicht umgekehrt.
 
Tesla - 06.11.11 12:03
Ok wäre es da nicht günstiger nen Stunden satz anzugeben. Es kommen ja auch meistens noch Nachbesserungswünsche usw?
Was weiß ich, wenn ich irgendwas zwischen 30-60€ Stundensatz annehmen (30€ wurde mit von der selbständigen beratunge empfohlen; 60€ von der I.O.)
 
LiddlBuddha - 06.11.11 11:53
Java hat mit dem Aufwandspunkt recht.
Wenn Du 10 Stunden daran hockst kannst Du mehr verlangen.

 
Java - 06.11.11 11:44
100 Euro für ein Buch-Cover kommt mir doch ein bisschen wenig vor, aber so etwas hängt natürlich immer auch vom künstlerischen Aufwand sowie von der Auflage, Reichweite und Größe des Verlags ab. Bei einem etablierten Verlag würde ich unter 500 Euro gar nicht erst anfangen, wissend, dass man durchaus schon mal so seine 10 Stunden (oder mehr) in ein Titelbild investiert.
 
Tesla - 06.11.11 11:10
Oh Entschuldigung hatte ich vergessen:
Es geht rein um die Illu und evtl. Mal ne Typo aber hauptsache ist es wirklich Illus. Die Auflage liegt meistens so um die 300- 600 Exemplare pro erst Auflage, und dann natürlich Neuauflangen je nachdem wie sich das Buch verkauft. Ist hat nen Klein Verlag.
 
LiddlBuddha - 06.11.11 10:59
Frage mal nach der Auflage und ob Du nur die Illustration machen musst.
An Hand der Daten kannst Du dann zwischen 100 und 300€ verlangen.

Covergestaltung heißt in dem Fall was, nach deinen Angaben?
Illustrieren? Layouten? Typo? usw...?

Dementsprechend ist es nach den bisherigen Angaben noch recht spekulativ um den Preis fest zu setzen.
 
Tesla - 06.11.11 07:10
Wieviel kann ich verlangen? 

He Leute ich hab mal ne ganz gnaz dringene Frage.
Ich hab bisher nur für private Personen oder direkt Autoren gezeichnent, aber jetzt hat sich bei mir ein Kleinverlag gemeldet, der gerne dauerhauft mit mir zusammenarbeiten will. Es handelt sich um einen Kleine Verlag der homo-erotische Fantasy Literatur verlegt.
Sie haben mich jetzt gefragt wieviel ich für die Covergestaltung (nur vorderseite) denn verlangen würde und ich weiß nicht was ich sagen soll. Ich will nicht zu hoch aber auch nicht zu niedrig rangehen.
Ich will meine arbeit als Illustratorin ja auch irgendwann mal im Hauptgewerbe schaffen. Hab ihr ein paar Tipps für mich?
Ich weiß wirklich nicht was ich denen sagen soll aber ich muss ihnen ja bald antworten.

Danke schon mal im Vorraus und sorry wenn es dazu schon mal nen Thread gab, den hab ich dann nicht gefunden *drop*
 
Back to board