Forum | General | Off topic: Unnütze Beobachtungen oder Was einfach mal gesagt werden musste...

Conversation: 

Unnütze Beobachtungen oder Was einfach mal gesagt werden musste...

Write something
Every artist may state what kind of feedback he is especially pleased.
If you are paying attention to this advice, you can incorporate it in your comments.

Notify me when there are new comments
Save as default
Send comment

All previous entries
Pages   1  2   3 
SeplundPetra - 3 days, 22 hrs.
Oh, ein paar Kinken sind noch drin. Rechtschreibung und so. Sorry. Hab nur schnell "was runtergeschrieben"...
 
einstern - 3 days, 22 hrs.
Oha das mit dem Hundehaufen kommt bestimmt am besten an. Danke
 
SeplundPetra - 3 days, 22 hrs.
Neulich war mal wieder Stunk im Himmel. Warum? Weihnachten stand vor der Tür. Naja... Nicht direkt vor der Tür, weil im Himmel gibt es ja keine Türen - nur eine Pforte. Und wer vor DER Pforte steht, ist meistens grad gestorben und Weihnachten kann ja schlecht sterben, darum kann Weihnachten also auch nicht wirklich for der Pforte stehen. Aber man sagt das halt so: Weihnachten steht vor der Tür.
In 6 Wochen sollte es soweit sein. 6 Wochen sind natürlich eigentlich eine lange Zeit - oder eine viel zu kurze, wenn man an die Sommerferien von vielen Ländern denkt. Da sind 6 Wochen natürlich viel zu kurz und mit "viel zu kurz" ist vor allem "viiiiiiiiiiiiiiiel zu kurz" gemeint.
Nun denn - 6 Wochen bis Weihnachten. Und 6 Wochen weniger 1 Tag bis zum Heiligen Abend. Und da bekommen die meisten Kinder in Deutschland ja schließlich ihre Geschenke. Also muss bis dahin auch schon alles irgendwie fertig sein. Weihnachtlich sein. Geschmückt sein. Schön sein. Kleidung gewaschen sein. Geschenke verpackt sein.

Engel sind sowieso eine Spezies für sich. Hast Du schon mal einen gesehen? Manchal sind Engel nämlich sichtbar - aber halt nicht für alle Menschen. Manche Engel können nur von wenigen Menschen gesehen werden, manche sogar nur von einem einzigen Menschen.
Außerdem gibt es total viele unterschiedliche Engel: Schutzengel sind relativ bekannt - wenn auch meist unsichtbar. Gelbe Engel können Auto fahren, werden aber nur Engel genannt, obwohl sie eigentlich gar keine sind. Das sind Menschen, die anderen bei Problemen mit ihren Autos helfen. Dafür bekommen sie aber auch Geld, umsonst machen die das nicht, dennoch kommt man so dem Wesen eines Engels schon mal auf die Spur: Engel sind häufig da, wenn man sie braucht - wenn jemand in Not ist, wenn jemand ein Problem hat, wenn jemand Hilfe braucht. Wie das ja auch bei Schutzengeln der Fall ist.
Viele glauben auch, dass Engel eigentlich keinen Körper im Sinne von einem menschlichen Körper haben. Aber wie ein Engel aussieht, das entscheidet jeder Engel ganz alleine für sich.

Neben den Schutzengeln (und den nicht himmlischen Gelben Engeln) gibt es auch noch himmlische Berater-Engel, himmlische Verwalter-Engel und himmlische Boten-Engel.
Berater-Engel beraten alles und jeden der beraten werden will. Manche beten ja ab und zu, wenn sie nicht weiter wissen. Manchmal beten diese Menschen dann zu Gott oder irgendwem anders, aber häufig landen sie mit ihren Gebeten dann bei Berater-Engeln in der Leitung. Und dann beraten die Engel halt die betenden Menschen.
Verwalter-Engel kümmern sich um alles, um das sich gekümmert werden muss: Ordnung im Himmel, welcher Engel wird wohin geschickt, wer braucht Engels-Botschaften, welche Engel stehen zur Verfügung, welche Engel haben grade frei, wer leert die Mülleimer im Himmel und über welchem Kontinent sollen diese diesmal ausgeschüttet werden.
Botschafter-Engel überbringen Botschaften - wie z.B. damals die Botschaft, dass in einem Stall bei Bethlehem ein kleiner Bengel namens Jesus (oder so ähnlich) geboren worden ist und da jetzt bitteschön mal ganz fix alle Hirten hinzuschlendern haben.

In ihrer Freizeit singen viele der Engel gerne - aber nicht so Popstarmäßig, sondern in einem großen Chor. Das bringt ihnen mehr Spaß, weil Engel eigentlich sehr gesellige Wesen sind und gerne was mit anderen Engeln unternehmen.

Warum war jetzt aber Stunk im Himmel?
Ganz einfach: Weil so viele Menschen, wie es früher einmal waren, gar nicht mehr so häufig in die Kirche gehen und an Engeln glauben, haben die Engel im Himmel schon vor vielen Jahren ihre tägliche Arbeitszeit stark reduziert. Für Engel ist das nicht schlimm, weil es bei den Engeln kein Geld gibt. Engel brauchen kein Essen, es wird ihnen nicht kalt (nichtmal mit nackten Füßen und nur mit nem Nachthemd bekleidet), sie brauchen kein Haus, kein Auto, kein Fahrrad, keinen Computer, kein Smartphone, keine Smarties und keine glitzernden Klamotten. Sie brauchen kein Geld. Arbeiten brauchen sie eigentlich auch nicht. Aber sie tun es. Für die Menschen und Tiere - um ihnen zu helfen. Einfach so. So machen das wahre Engel. Eigentlich. Weil sie aber gar nicht mehr so häufig gebraucht werden, sind auch nicht mehr so viele von ihnen unterwegs. Darum haben sie mehr Freizeit und singen noch häufiger, spielen, machen Engelsunsinn. Aber jetzt steht halt Weihnachten vor der Tür. Da werden sie plötzlich wieder gebraucht. Tausende Krippenspiele finden statt, Tausende Krippen werden in Kirchen und Innenstädten aufgebaut. Überall werden Engel gebraucht - aber vor allem für all die gestressten Muttis und Vatis, die in der nun beginnenden "besinnlichen Zeit" viel unbesinnlicher und hektischer wirken als sonst im Jahr. Und die Schüler sind auch gestresst, weil die Lehrer noch vor den Weihnachtsferien mit ganz vielen Tests, Arbeiten und Hausaufgaben um sich werfen. Und die Lehrer sind gestresst, weil sie so viele Tests und Arbeiten zu korrigieren haben und obendrein ja auch manchmal noch Vatis oder Muttis sind. Die Erwachsenen rackern sich ab, weil sie bis Weihnachten so viel erledigt haben wollen um die paar freien Tage zu genießen. Und dann soll alles schön sein: Schöner Weihnachtsbaum, schöne Geschenke (viele müssen es nicht sein, nur die richtigen halt), schöne Wohnung, schöne Stimmung. Schön, schön, schön. Und das ist stressig. Weil es auch so dunkel ist. Und kühl. Und oft auch ungeütlich. Regen und so. Schnee wäre oft schön, aber meist nur als Matsch vorhanden. Und weil alle so gestresst sind, gucken viele nicht mehr nach links und rechts und machen Fehler und darum werden auch Schutzengel in dieser Zeit besonders häufig gebraucht.

Aber ihr kennt das sicher, oder? Wenn man sich erstmal an seine Freizeit gewöhnt hat, ist es schwierig wieder sofort von 0 auf 100 in die Arbeit einzusteigen. Und darum ist nämlich Stunk im Himmel: Die Verwalter-Engel wollen all die anderen Engel einteilen und sagen, wer jetzt wo hin soll. Und viele finden das ungerecht und wollen lieber weiter Engelsunsinn machen, singen und spielen und nicht in die gestressten Menschengesichter gucken.

Aber da... kommt ein klitzekleiner Engel um die Ecke. Er stapft so doll die kleine Wolke empor, dass es klitzekleine Staubwölkchen aus der kleinen Wolke aufwirbelt. Aber niemand niest. Engel können nicht niesen.
Und nun steht der klitzekleine Engel da und blickt über das Engeltal. Er sieht all die anderen Engel, die ja eigentlich mal für die Menschen da waren und sich nun doch eher mit sich selbst beschäftigen. Er sieht sie sich streiten und ungerecht behandelt fühlen. Da nimmt der klitzekleine Engel seine klitzekleine Engelstrompete, setzt sie an die Lippen und.... Tttttttuuuuuuuuuuuuuuuuutttt. Der klitzekleine Engel kann gar nicht richtig Trompete spielen. Hat er noch gar nicht gelernt. Aber alle gucken ihn plötzlich an. Mehr wollte er ja auch gar nicht bezwecken.

Und dann fängt er einfach an zu erzählen. Er erzählt von den Menschen. Von den Tieren. Von Schönem. Von Zufriedenheit. Von Zuversicht. Von Hilfe. Von Liebe. Von Glück. Von strahlenden Augen. Von Dankbarkeit. Von Berufung. Von einem Miteinander. Von Frieden. Davon, dass jeder Engel dazu beitragen kann, dass sich irgendwo irgendwer auf der Welt ein kleines Stückchen besser fühlen kann - egal wie stressig es ist, wie ungemütlich, wie grau, wie kalt. Die Engel können kleine Glücksmomente bescheren. Eine wunderschöne Schneeflocke zauber, die nicht sofort zu Matsch wird. Ein kaltes LED-Licht mit warmen Licht füllen. Eine Pfütze schnell austrocknen, dass kein Auto durch fährt und die Fußgänger nassspritzt. Einen Hundehaufen einfireren, dass man nicht hineinlatscht und alles im Haus verteilt. In der Jacke nen Euro verstecken, mit dem nicht gerechnet worden ist. Oder einfach hoch droben ein Lied anstimmen oder die Sterne funkeln lassen.

Und die Engel gucken sich an. Die Verwalter-Engel schauen verwundert. Das, was eben noch an schlechter Stimmung in der Luft lag, ist nun gewichen. Der klitzekleine Engel hat etwas bewirkt. Er hat an das Gute appeliert. Plötzlich...

Naja...

Wie soll ich sagen: Plötzlich streiten sich die Engel nicht mehr darum, wer nach "unten" zu den Menschen muss, sondern wer darf. Und weil das ja das schönste überhaupt ist, machen sich in diesem Jahr einfach alle auf. Die meisten unsichtbar. Aber unterwegs. Und wenn man jetzt im Wald ein besonders schön buntes Blatt findet, hat das vielleicht grad ein Engel angemalt und extra für Dich dorthin gelegt.
 
einstern - 3 days, 23 hrs.
Also ich sehe ja meine Berufung eher in der Nachwuchsförderung. Morgen zeichnen wir Engel, also meine Erstis. Ich hab geübt und wenn sie schön werden, zeige ich sie euch.
Jetzt brauch ich noch ne Engelgeschichte
 
SeplundPetra - 3 days, 23 hrs.
Ein bisserl Statistik:

Eintrag vom 18.11.2016:

Derzeitiger Stand [was die absolten Uploadzahlen auf toonsUp anbelangt]:

1. Leichnam 2715 Werke
2. cartoonharry 2522
3. Egon 2134
4. toonsup 1210
5. Karsten 1095
6. Aktuellausserbetrieb 1066
7. Trumix 972
8. HSBCartoons 927
9. kusubi 866
10. Marbez 796
11. Liddlbuddha 795
12. HMercker 547
...
38. SeplundPetra 290

Und nun der aktuelle Stand (fast genau 1 Jahr später):

1. Leichnam 2988 (273 neue Uploads)
2. cartoonharry 2751 (229 neue Uploads)
3. Egon 2157 (23 neue Uploads)
4. toonsUp 1216 (6 neue Uploads)
5. Trumix 1120 (148 neue Uploads)
6. Karsten 1095 (0 neue Uploads)
7. HSBCartoon 1084 (157 neue Uploads)
8. F_U 1072 (6 neue Uploads, 1 neuer Name)
9. kusubi 882 (16 neue Uploads)
10. Marbez 820 (24 neue Uploads)
11. LiddlBuddha 809 (14 neue Uploads)
12. HMercker 562 (15 neue Uploads)
13. Rob 558 (?)
14. SeplundPetra 536 (246 neue Uploads)
15. Volkertoons 528 (?)
16. Etzerdla 518 (?)
17. Taritoons 487
18. antonreiser 474
19. pruestel 473
20. embe 473
 
Spanossi - 4 days, 0 hrs.
Seh ich auch so. Ich glaube, er erzählt uns nicht alles!
 
SeplundPetra - 4 days, 0 hrs.
Ich glaub, Du warst das trotzdem...
 
antonreiser (toonsUp admin) - 5 days, 21 hrs.
Auch wenn ich das gerne gemacht hätte, ich war es nicht.
 
SeplundPetra - 5 days, 23 hrs.
Ich habe am Wochenende einem dreijährigen Mädel ihr liebstes Kinderbuch vorgelesen: Frieda Kratzbürste. Warum ich das erzähle? Die Bebilderung ist der Grund: Es ist oft ein Plüschzebra im Stile von antonreisers Zebra zu sehen. Hihihi... Wahrscheinlich hat er das Buch heimlich und unter Pseudonym geschrieben und illustriert...
 
Wolfgang - 11.11.17 09:44
Huch Ein fröhliches Gesicht bei so einem Wetter
 
Pusteblume - 11.11.17 09:41
Einen fröhlichen guten Morgen an alle
 
einstern - 10.11.17 18:45
 
Wolfgang - 10.11.17 18:13
 
einstern - 10.11.17 18:12
 
Wolfgang - 10.11.17 17:20
Da haben wir ja gerade nochmal Glück gehabt das Dir das nicht gelingt
 
einstern - 10.11.17 15:17
Darum.
 
PeterD - 10.11.17 15:12
Wieso willst Du Dich denn abmelden, einstern?
 
einstern - 10.11.17 15:07
Ich bin sogar zu doof, um mich hier abzumelden. Obwohl ich euch ja auch alle vermissen würde.
 
SeplundPetra - 02.11.17 16:15
VOLKERTOONS! Noch 3 Uploads und ich hab Dich eingeholt! Und etzerdla ist auch nicht mehr so weit weg!

Dies war übrigens Beitrag Nr. 15555 von mir.
 
Leichnam - 01.11.17 19:47
Na das ist ja schön, aurel!
 
aurelcartoons - 01.11.17 11:25
@Leichnam:

"Bei betagteren Kreativen ist oft schon das Anheben einer Augenbraue ein emotionaler Vulkanausbruch"

Danke für den Morgenlacher.
 
Leichnam - 31.10.17 12:36
Hapsam: Also wenn Du in 20 bis 30 Jahren noch immer so denkst, wäre es der Knaller! Dann wärste ähnlich wie die genannten Bowie, Hockney oder Eno. Wer das in sich hat: Mein ehrlichster Respekt!

Nee, ich persönlich bin längst müde geworden, was neu lernen anbelangt, zumindest im größeren Stil. Kleinigkeiten lernt man ja automatisch täglich hinzu, egal, ob im Job oder bei Freizeitbeschäftigungen. Größeres neu hinzulernen fällt aber der Mehrheit mit den Jahren immer schwerer. Das ist einfach so. Naturbedingt eben.
So zermürbt auch der Job immer mehr, von Jahr zu Jahr. Körperlich vor allem, aber auch psychisch. Man fängt wirklich an, sich auf die Rentnerzeit zu freuen. Spreche hier aber lediglich für mich, wie es bei anderen ist, weiß ich nicht.

Als ich 20 war, dachte ich: Ich bleib jetzt so, wie ich bin.
Hm. Es ist verdammt anders gekommen. Charakterlich bin ich manchmal sogar spießig, was vor 30 Jahren für mich unvorstellbar gewesen wäre.

Trotzdem: Ausnahmen bestätigen die Regel. Wenn das bei Dir mal anders kommt, zücke ich heute schon mal vorsorglich die Kappe, wie Niki Lauda immer so schön zu sagen pflegt.
 
Hapsam - 30.10.17 15:39
Leichnam, ich kanns ja verstehen wenn man im Alter etwas sturer wird. Die Erfahrungen die man sich da ansammelt ist ja schon enorm, aber immer noch keine Entschuldigung nichtsmehr neues zu lernen! Besonders mit der Weisheit des Alters sollte man doch viel besser im Lernen sein als uns Jungspunde

So manch berühmter Künstler hat erst im Mittelpunkt ihres Lebens angefangen zu malen.

Ich bewege meine Augenbrauen mal stur nach unten.
 
PauerCmx (toonsUp team) - 30.10.17 11:35
Da lob ich mir so Leute wie David Bowie, David Hockney und Brian Eno. Die haben sich immer gleich die neueste Technologie geschnappt und ihre eigenen Arbeiten damit neu erfunden. Ist ja in der Musik nicht unähnlich.

Im Elektrofachhandel hab ich zuletzt das Samsung S 5 Pen gesehen. Echt cool wie man damit Zeichnen kann und das integrierte Programm mit dem Stylus macht wirklich Spaß. Aber einfach zu teuer dafür, dass es "Spaß macht".

edit: Also, ist jetzt nicht als Kritik gemeint. Ich selber hoffe, dass ich im Alter noch was machen kann in der Richtung.
 
Spanossi - 30.10.17 07:38
Ach auch die alten Säcke haben noch Zeit das ein oder andere auszuprobieren. Sicher, nicht mehr alles und nicht mehr so intensiv, aber da geht noch was.
Ich habe den "Vorteil", dass ich früher nie analog koloriert habe. Jetzt versuche ich es doch ab und zu im stillen Kämmerlein, kann mir aber immer sagen, dass das früher auch nicht besser ausgesehen hätte.
Dem hier aufkommenden Trend zumindest halbwegs folgend, lasse ich meine Augenbraue wo sie ist während der Rest des Körpers aufs Sofa sinkt.
 
SeplundPetra - 29.10.17 23:08
Ich zeichne viel lieber so, dass ich noch Originalbilder habe. Ich bin aber im Digitalen auch wirklich nicht so firm. Ein Cintiq... vielleicht würde das etwas verändern, aber... neeee... analog. Ich hebe hiermit meine Augenbraue und sinke erschöpft in die Poofe...
 
Wolfgang - 29.10.17 21:38
Also mein Liebling ist immer noch der gute alte Füller mit schwarzer Tinte, der läuft und läuft und läuft...... wie der Käfer
 
Bommel (toonsUp team) - 29.10.17 21:33
... Okay ... nur halb .
 
antonreiser (toonsUp admin) - 29.10.17 21:18
@Bommel: im Sinne von Leichnam: komm wieder runter.
 
Bommel (toonsUp team) - 29.10.17 21:14
... da heb ich mal 'ne Braue !
 
antonreiser (toonsUp admin) - 29.10.17 20:59
Leichi, das hast Du alles sehr treffend formuliert.

Ich habe allerdings in fortgeschrittenem Alter noch mit der Ölmalerei angefangen – und die ist analog, aber sowas von.
 
Bommel (toonsUp team) - 29.10.17 20:24
... heeerrrrlüsch Leichi!
ich möchte gern alles auspropieren, es gibt soviele wunderbaren Techniken und mir fehlt die Zeit und ich will auch so ein Wacom Cintiq , aber ich bin zu geizig ... aaaargh ... ein Dilemma !
 
Leichnam - 29.10.17 18:38
Hapsam: Wobei hier auch das Lebensalter eines Künstlers ne Rolle spielt, nicht vergessen. Gibt ja nicht nur junge Hüpfer, sondern auch alte Säcke.
Irgendwann wird man störrisch und bleibt eisern bei seiner Arbeitsweise. Die Scheuklappen eben. Oder aber, wenn nicht mehr so viele Jahre bleiben ... Dann heißt es schlicht: Wozu noch groß Neues lernen, wenn das Altbewährte stetig seine Erfolge zeitigt? ... Um hin zu diesem Bewährten zu gelangen, hat man schließlich lange genug herumexperimentiert.

Ein junger Künstler hingegen - ständig in Adrenalin getunkt und von Hormonstürmen gepeitscht - möchte sich freilich noch wildbewegt auf zahlreichen Feldern austoben.

Bei betagteren Kreativen ist oft schon das Anheben einer Augenbraue ein emotionaler Vulkanausbruch.
 
Hapsam - 29.10.17 12:18
Ich glaube die beste Einstellung als Künstler ist es, alle Medien zu nutzen, oder zumindest auszuprobieren. Analoges und digitales Zeichnen haben jeweils ihre Vor- und Nachteile.

Ich wünsche mir ja so ein Bildschirm wo man direkt drauf zeichnen kann. Vielleicht ja irgendwann, wenn das Geld stimmt...
 
Bommel (toonsUp team) - 29.10.17 10:54
... hach ... heute weiß ich gar nicht mehr, wie ich Bildbearbeitung ohne Tablett gemacht habe, aber anderseits liebe ich meine Bleistifte und Co. Eine Krake mit ihren Armen und vielen Saugnäpfen mit der Hand zu zeichnen ist dann sowas wie eine kleine Meditation in der man versinkt. Alternativ sind auch Drachen mit einer kleinschuppigen Hülle geeignet.
Das kann einem keine digitale Bearbeitung geben.
 
Leichnam - 28.10.17 22:57
Jeder Stiftschwinger schwört auf seinen Kram. Digital oder Stift und Papier: Ein gewisses Grundkönnen muss es da immer geben, sonst wird dat nix.
Am Ende muss es halt geil rüberkommen.
 
PeterD - 28.10.17 19:59
Irgendwie witzig, dass ich mir gerade heute einen Satz Zeichenstifte (Tombow) gekauft habe, wo ich doch bisher ausschließlich am IPad gezeichnet habe.
 
antonreiser (toonsUp admin) - 28.10.17 19:36
Der Tod wird die Digitalisierung für das handwerkliche Zeichnen wohl nicht sein, sie macht es höchstens zu einer Randbegabung.
 
embe (toonsUp admin) - 28.10.17 18:55
 
Bommel (toonsUp team) - 28.10.17 18:10
... letzten habe ich ich wiedermal Zeichnungen sortiert und aufgeräumt.
Ich habe jede Menge an Ordnern welche sich durch ihren Inhalt unterscheiden. Einen für Ideen, einen für Skizzen, einen für Bleistiftzeichnungen usw, usw....
Mir ist aufgefallen, dass ich seit dem ich mit einem Tablett arbeite kaum noch fertige Zeichnungen, geschweige geinkte habe. Ist die Digitalisierung der Tod des handwerklichen Zeichnens?
Was sagt ihr?
 
SeplundPetra - 03.08.17 18:44
Ich kann Dir gerne ein anderes Ausmalbild zusenden. Ich hab noch einige schwarzweiße Bilderchen, die ich mich noch nicht getraut habe anzubunten...

Ansonsten viel Spaß in Deiner Bankfiliale.
 
PeterD - 03.08.17 18:02
Ochhhh - jetzt habe ich 4 Stunden lang Buntstifte angespitzt. Für nichts. Da muss ich mich wohl in die VR stürzen.
 
SeplundPetra - 03.08.17 14:08
Oh. Jetzt hab ich, weil das Wetter draußen doof war, im Lameng gleich alles bunt gemalt... Entschuldigung.

Ich werde es im Laufe des Tages einscannen, überarbeiten und nach der embe-Geschichte demnächst hochladen.
 
SeplundPetra - 02.08.17 00:26
Super.
 
PeterD - 02.08.17 00:05
Geht klar - gerne.
 
SeplundPetra - 01.08.17 23:39
Pilzskizzen fertig. Inken beizeiten. Machst Du sie bunt?
 
PeterD - 01.08.17 17:33
Aber nur links überholen und jederzeit eine Rettungsgasse einplanen.
 
SeplundPetra - 01.08.17 17:26
Wie Du meinst

Aber erst muss ich ein "embe"-Überholbild machen...
 
PeterD - 01.08.17 17:24
Dann mach doch eine Ü18- und eine U18-Version.
 
SeplundPetra - 01.08.17 17:21
Gerne. Bei Gelegenheit. Bild hab ich schon im Kopf. Eigentlich zwei - aber eins ist mir zu blutrünstig.
 
Pages   1  2   3 
Back to board