Forum | Events | Contests: Zeichnen im Oktober 2020

Conversation: 

Zeichnen im Oktober 2020

Write something
Every artist may state what kind of feedback he is especially pleased.
If you are paying attention to this advice, you can incorporate it in your comments.

Notify me when there are new comments
Save as default
Send comment

All previous entries
PAM - 2 days, 18 hrs.
@mark .. das ist lustig, das gefällt mir.
Da mache ich mit
 
Mark_and_draw - 2 days, 18 hrs.
Alternativ kann man auch bei Joscha Sauers #Nichtober mitmachen.

https://joscha.com/blog/nichtober-macht-mit
 
embe (toonsUp admin) - 4 days, 9 hrs.
Aaaalso, ich lese das hier nur am Rande, wundere mich aber sehr. Ganz abgesehen von Vermarktung der Werke, Rechtsstreitigkeiten usw. ist der Inktober eine großartige Übung sich mit einer Materie, nämlich der Kunst, auseinanderzusetzen und selbst seine Grenzen kennenzulernen. Zu sehen wie andere, tausende KünstlerInnen, einen Begriff umsetzen, auf ihre eigene Weise, ihre Interpretation, ist Großartig.
Man setzt sich Ziele, sucht sich einen Stil und versucht bei diesem SPIEL mitzumachen.
Es ist Inspiration, Übung, Engagement, Eifer, Kreativität und wächst an seinen Fähigkeiten und sich selbst.
Natürlich kann man seinen eigenen Inktober gestalten, machen Tausende...
Ich vermarkte meine Illus nicht, für mich ist es ein SPIEL, mal sehen ob ich dieses Jahr die Zeit habe...

Ich sach nur: LOCKER BLEIBEN
 
Hannes - 4 days, 10 hrs.
[quote]Starre Vorgaben wie bei der Inktober-Liste hingegen halte ich grundsätzlich schon mal für Quatsch, da es kreativitätskillend ist.[/quote]

Häh? Selber Quatsch. Es ist doch gerade förderlich, wenn man sich mal mit einem Stichwort auseinander setzen muss, das man sonst vielleicht der Einfachheit halber links liegen gelassen hätte. Wieso sonst gibt es oft Themen bei Wettbewerben?

Deine anderen Gedankengänge sind übrigens ziemlich schräg. Die halbe Welt zeichnet nur, damit ein Künstler die Ideen klauen kann? Weia
 
herve - 4 days, 10 hrs.
Prinzipiell ist die Idee, in einem Monat pro Tag eine Zeichnung in Schwarz-Weiß zu erstellen, ja durchaus nicht verkehrt. Allerdings sollte jedeR KünstlerIn selbst entscheiden, was er respektive sie erarbeitet und pro Tag hinein stellt. Vor allem, wenn es sich dann zum Brainstorming für ein künftig weiter heraus gearbeitetes Werk entwickelt, kann das eine spannende Sache werden.

Starre Vorgaben wie bei der Inktober-Liste hingegen halte ich grundsätzlich schon mal für Quatsch, da es kreativitätskillend ist.
 
SunnyRay - 4 days, 18 hrs.
@hannes: Es ist ja durchaus legetim das er sich das offizielle Logo schützen lassen will, juckt niemanden. Nur ist von Anfang an nicht richtig kommuniziert worden was man jetzt noch darf und was nicht während die ersten Abmahnungen anrollten und solche Sachen.

@herve: andere zu kopieren ect ist tatsächlich etwas was man immerwieder bei ihm beobachtet, aber kriege das nur am Rande mit

Ich wollt auch nur kurz aufmerksam machen, da ich weiß das viele gern ihre Inktober Resulate auf Cons anbieten. Bisher war es egal ob man Logo oder sonstwas drauf packt, jetzt sollte man einen hohen Bogen drum machen.
 
herve - 4 days, 22 hrs.
Was mir am sog. "Inktober" so suspekt erscheint, ist diese Vorgabenliste: könnte es sein, dass der Urheber derselbigen kreative Ideen -sprich: Illustrationen und/oder Stories- zu den aufgeführten Begriffen benötigt, für diese nicht löhnen will und anstelle dessen diese Veranstaltung als Quasi-Spaßevent ins Leben ruft, um auf diesem Weg sich diese Leistungen zu erschleichen?

Dann wäre das nichts anderes als eine groß angelegte kaschierte Ausbeutung und letzten Endes als Betrug an gutgläubigen bzw. unbedarften KünstlerInnen zu werten.
 
Hannes - 4 days, 23 hrs.
Ich habe den Plagiats-Vorwurf auch mitbekommen, aber was und wie viel davon wahr ist, ist ein ganz anderes Thema - warten wir mal, was am Ende rauskommt.

Es ging um die Benutzung des Logos, und das ist mit Einschränkungen weiterhin möglich.

Beim Stöbern gestern habe ich auch irgendwas von einer Klage überflogen. Ich bin kein Freund von solchen Streitereien, halte mich aber mit Empörung, Solidaritätsbekundungen und anderem zurück. Ich kenne die Hintergründe zu wenig.

Ich zeichne jedenfalls den Inktober und habe meinen Spaß damit

P.s.: Fun fact: mir sind in den letzten Wochen mehr Leute über den Weg gelaufen, die den Inktober boykottieren wollen, anstatt Nestle wegen ihrer Wasserpolitik.
 
Pauer (toonsUp team) - 5 days, 6 hrs.
@Hannes: Naja, von PAM kam der Hinweis zu dem Artikel hier. Dieser Jake trägt also selbst auch nicht die weißeste Weste ...

https://londonwebnews.com/2020/09/04/inktober-2020-in-peril-as-creator-jake-parker-faces-plagiarism-situation/
 
Hannes - 5 days, 7 hrs.
Du kannst doch Logo und Begriff verwenden.
Du sollst aber z.B. kein Buch veröffentlichen, auf dem das offizielle Logo prangt. Das heißt nicht, dass du deine Werke nicht veröffentlichen (und letztendlich verkaufen) darfst.

Wenn ich die Diskussion richtig in Erinnerung habe, ging es um die vielen Trittbrettfahrer, die Profit in Verbindung mit Jake Parker und dem Inktober machen wollten und einfach nur den Bekanntheitsbonus mitnehmen wollten. Dagegen sollte die Markeneintragung sein.
Ich kann's zu einem gewissen Grad verstehen.

@Pauer, woher kommt den die Info, dass gegen alles und jeden geklagt wird? Ist das so? Nein. Siehe Link weiter unten: die Nutzung des Logos wird klar geregelt.

Macht doch einfach weiter wie bisher, zeichnet den Inktober oder nicht, postet den Kram oder nicht, freut euch an den paar Likes und habt Spaß oder nicht. Who cares?

Prost.
 
Pauer (toonsUp team) - 5 days, 7 hrs.
Ich frage mich wie sinnhaft es ist, so restriktiv auf der "Marke" zu beharren, wenn doch die Werke höchst individuell ausfallen und lediglich von den Stichworten inspiriert sind. Ich überlege gerade die Liste selbst auch über den Haufen zu werfen. Mir ist diese Handhabe, alles und jeden zu klagen, der das schnöde Logo mit abdruckt, nicht gerade sympathisch.

@Hannes: Gerade die Infos gelesen. Also, man darf das Wort jederzeit verwenden wie man will, aber das LOGO darf nicht auf Werken abgedruckt werden, die man verkaufen will. Etwas verwirrend.

Es soll doch Spaß machen. Nennen wir es einfach "Einen Monat zeichnen!" - "Tuschtober" oder sonstwie.
 
Hannes - 5 days, 9 hrs.
Künstler kümmern sich ja eher als Ottonormal um Urheberrechte und alles drumherum, da kann man auch mal den offiziellen Inktober-Kanal im Auge behalten, die Diskussion ist nicht neu.
Anyway, man muss nicht mitmachen bzw. man muss das Logo nicht nutzen. Habt Spaß, Hauptsache
 
SunnyRay - 5 days, 10 hrs.
Klar kann man, aber auf Cons verkaufen viele gern ihre Werke und nutzen den offiziellen Namen oder Logo, dann erkennt man auch schneller worums geht ect.

Nur haben das viele noch nicht mitbekommen...
 
Hannes - 5 days, 10 hrs.
Das Logo und den Begriff hat er sich schützen lassen, ja. Aber: Du kannst natürlich als Künstler den Hashtag #inktober sowie das Logo benutzen. Nur darfst du deine Werke nicht bzw. nur eingeschränkt damit vermarkten/verkaufen.

Quelle: https://inktober.com/trademarkinfo

Es kann manchmal so einfach sein...
 
SunnyRay - 5 days, 10 hrs.
Alles kann, nichts muss!

Für denn Fall das jemand seine Zeichnungen dann als Zine oder ähnlichem rausbringen will:
Verwendet nicht das offizielle Logo, am besten nichtmal den Namen! Der Erfinder des Inktobers hat sich das inzwischen alles schützen lassen.
 
Pauer (toonsUp team) - 5 days, 13 hrs.
Den Inktober kann man natürlich auch ganz frei selbst gestalten. Wie beim 24h Comiczeichnen kann man die Regel etwas angleichen. Wichtig ist, dass man es dann durchzieht. Habe den letzten Inktober dann auch leider schleifen lassen. Umso besser für die Motivation, wenn viele mitmachen!
 
herve - 16.09.20 20:52
Also, wenn Inktober, dann mache ich hier mein eigenes Ding außer Konkurrenz wie letztes Jahr. Irgendwie mag ich es nicht, wenn man mir Vorgaben macht, erst Recht, wenn sie nicht auf meinem Plan stehen.
 
Pauer (toonsUp team) - 15.09.20 09:28
Die Promptlist schnell mal auf Deutsch übersetzt. Kommt das hin? Offen für Korrekturen .


1. Fisch
2. Strähne
3. sperrig / klotzig
4. Volksempfänger
5. Klinge
6. Nagetier
7. modisch, schick / für etwas schwärmen
8. Zähne
9. werfen
10. Hoffnung / hoffen
11. ekelhaft
12. rutschig
13. Düne
14. Rüstung
15. Außenstelle
16. Rakete
17. Sturm / stürmen
18. Falle
19. schwindelig
20. Koralle
21. Schlaf / schlafen
22. Koch
23. Riss / zerreißen
24. graben / etwas mögen (Hippie-Wort)
25. Kumpel
26. verstecken / Hauptwort: Fell (Jagdbegriff, Tierfell zum Anziehen)
27. Musik
27. schweben
29. Schuhe
30. ominös
31. Kriechen
 
Pauer (toonsUp team) - 15.09.20 08:49
Der nächste Intkober steht an. Wer macht mit?

Hier sind die Sammlungen der bisherigen Jahre, zur Einstimmung:

* Inktober 2015 (Keine Jahreszahl erwähnt, war wohl der erste bei Toonsup?!)
* Inktober 2016
* INktober 2018
* Inktober 2019

Und von 2017 gibt's scheinbar keine Sammlung, aber Hapsam hat ihn in dem Jahr zumindest gemacht, wie ich gesehen habe.

Recap "Was ist denn Inktober?" :
"Im Jahr 2009 startete die Inktober-Bewegung als eine Art von persönlicher Herausforderung des Gründers Jake Parker. Mit dem Ziel, seine Fähigkeiten im Zeichnen mit Tusche zu verbessern und das Medium als festen Bestandteil seines Schaffens zu etablieren, wuchs im Laufe der Jahre eine weltweite Bewegung. Seither steht jeder Oktober des Jahres im Zeichen der „Ink“ und wird zum Inktober, an dem tausende von Künstlern weltweit teilnehmen. Für die Challenge gibt es einige lockere Regeln (Make, Post, Hashtag, Repeat) und eine „Prompt List“ mit Themen, die als Anregung oder Inspiration genutzt werden können."


- zitiert von morlock-artwork.com

Hier die Stichworte zum diesjährigen Inktober. Übersetzung weiter oben.
"Dizzy" kam letztes Jahr schon vor. Dazu schrieben sie, "Unserem Editor ist es nicht aufgefallen und wir haben's einfach belassen." ... Naja.



PAM hat mich auf eine kleine Kontroverse um den Schöpfer des Inktobers hingewiesen. Auch interessant:

Inktober 2020 in Peril as Creator Jake Parker faces Plagiarism situation
 
Back to board