Forum | toonsUp | Feedback: Ideas, suggestions and requests for toonsUp: Bewertungssystem

Conversation: 

Bewertungssystem

Write something
Every artist may state what kind of feedback he is especially pleased.
If you are paying attention to this advice, you can incorporate it in your comments.

Notify me when there are new comments
Save as default
Send comment

All previous entries
Volkertoons - 06.12.08 21:12
An sich schon eine nette Idee. Allerdings scheitern gute Ideen meist an der Bequemlichkeit der Menschen. Diesbezüglich ist auch jeder "Erziehungsversuch" völlig sinnlos.

Eine einzelne Bewertung zu vergeben, ist für die meisten schon schwierig genug, wie man an der Diskrepanz zwischen der Zahl der Views und der Zahl der Bewertungen sieht. Muss man sich dann noch "den Kopf zerbrechen" über zwei verschiedene Arten der Bewertung, bleiben, meiner Meinung nach, wieder einige mehr auf der Strecke, denen das bereits zu viel ist. Für einen großen Teil Leute bedeutet Bewertung: Gefällt mir, gefällt mir weniger, gefällt mir garnicht - und dies vorwiegend vom Gesamteindruck her.

Alle, die nicht zu bequem sind und Bewertungen abgeben, können dann ja auch ihre Bewertung in den Kommentaren differenzieren. Wem Differenzierung zwischen Stil / handwerklicher Ausarbeitung und Inhalt wichtig ist, der tut dies meistens ja auch schon.

Also, der Vorschlag ergibt zwar Sinn, würde aber selbst bei tatsächlicher Umsetzung m. E. nicht wirklich mehr bringen, möglicherweise sogar manchen, der jetzt gerade noch die Kraft aufbringt, einmal einen Button zu drücken, dann garnicht zu bewerten. Beim Bewerten differenzieren würden lediglich die Leute, die es bereits jetzt schon in ihren Kommentaren tun.
 
Doppelmonster - 02.12.08 21:37
Hallo,
die Diskussion scheint hier zwar vor Monaten stecken geblieben zu sein, aber ich habe trotzdem das Bedürfnis hier mal meinen Senf dazuzugeben.

Meiner Meinung sollte die Bewertung in zwei Teile aufgesplittet werden:
1. Idee/Story/Witz, (Szenario)
2.Technische/Gestalterische Umsetzung (Zeichnung)

Begründungen:

- Meiner Meinung sind das die beiden Elementaren Parts die hier jedem Werk zugrunde liegen.

- Ich finde das oft Werke auseinanderklaffen. 1. "Super" 2. "geht so" oder andersrum was soll ich da für ne Note geben? Daher glaube ich auch das es eher mehr werden die bewerten als weniger.

- Der Künstler kann auch ohne Kommentar viel besser sehen welcher Part verbesserungswürdig ist oder gut ankommt.

- Bei Comics ist es oft üblich das Szenario und Zeichnung getrennt entwickelt werden, warum soll sich das nicht auch hier wiederspiegeln?

- Für die Startseite und Suchseiten etc. von toonsup könnten ja beide Wertungen wieder zusammen addiert werden um Platz zu sparen.


So mal kucken ob man diese Diskussion nochmal angefacht bekommt :-)

Viele Grüsse,
Matthias
 
Pauer (toonsUp team) - 11.06.08 13:08
Man sollte das Wesen des Bewertungssystems immer im Kopf behalten: Das sind alles subjektive Ansichten. Wenn jemand einen Stil nicht mag, wenn jemand lieber tolle Farben und bunte Bilder mag als s/w Sachen, dann bewertet er evt. schlecht, weil er persönlich damit nichts anfangen kann. Das sagt noch lange nichts über die wirkliche Qualität des Bildes aus. Oder wenn jemand Bleistiftskizzen doof findet usw. ... da gibts ja viele Möglichkeiten.

Man selbst als Beitragender hier sollte das Bewertungssystem auch nicht unbedingt "überbewerten" und sich von den kleinen Blue-Meanies da draußen - die so gern und grundlos 0 Sterne geben - aus der Ruhe bringen lassen.

Man kann vielleicht eines schönen Tages die "wörtlichen Erläuterungen" zu den Sternen weglassen, das würde das ganze ein wenig neutraler machen.

---> Wenn ich z.B. "enttäuscht" bin (wider den Erwartungen vom Guckloch und vom Titel her), heißt das noch lange nicht, dass meine Meinung nahe bei "schlecht!" liegt. Also ginge's auch ohne Wörtchen.
 
Ron (toonsUp admin) - 04.03.08 10:09
Gesamt-Bewertungen durchschaubar 

Die Bewertungen und Kommentare bleiben also getrennt, sie sollen ja auch anonym bleiben, was sonst nicht mögich wäre.

Um die Gesamt-Bewertungen aber etwas durchschaubarer zu machen, wird jetzt in der Ansicht angegeben, wie viele Leute wie viele Sterne angegeben haben (Idee von Gero!).
Wenn man jetzt auf "gut" steht, sieht man, ob die Leute einen alle "gut" fanden oder ob viele es "super" fanden und manche halt "schlecht". Das bringt so mehr, als nur der Mittelwert
 
toonsUp Member - 01.03.08 09:22
Ich würde Bewertungen und Kommentare auch komplett trennen. Ich gebe ja zu, dass ich manchmal auch schlechte Bewertungen ohne Kommentare abgebe. Ich möchte immer gern etwas positives schreiben und wenn mir nichts einfällt, weil es mir halt einfach nicht gefällt (die Professionalität kann ich mit meinem Wissensstand nicht bewerten). Aber nur weil mir etwas nicht zusagt, bewerte ich es auch nicht immer schlecht. Die Sachen von Engelszorn würde ich mir auch nirgenswo hinhängen, aber sie waren halt trotzdem super. Ich denke, dass Bewertungssysteme viele Nutzer brauchen, denn dannn wird sich das alles irgendwann relativieren. Es ist nur schade, wenn man die Sachen wegen der schlechten Bewertung nicht findet. Zum Glück gibt es aber noch die heutigen Vorstellungen. Hängt die Auswahl dort auch von der Anzahl der Bewertungen ab? Das halte ich für sinnvoll.

Außerdem würde ich es klasse finden, wenn es eine Funktion gäbe, die mir täglich 10 Werke ausspukt, die ich noch nicht bewertet habe. Damit könnte man auch erreichen, dass die Werke öfter bewertet werden. Ich würde es sinnvoll finden, da ich viel auf der Seite bin und manchmal gar nicht weiß, wie ich noch nicht angeschaute Bilder finden kann.
 
Ron (toonsUp admin) - 01.03.08 01:06
Ist schon viel diskutiert worden und es hat alles zwei Seiten:
Wenn ich jedesmal einen Kommentar abgeben muss bei 5 Sternen, dann werden Leute wie ChenWei zugemüllt mit ständigen Comments (Great, Fantastic, ...). Bei tollen Sachen kann man nicht immer was sagen. Da bewerten nachher nur weniger Leute, weil sie nichts schreiben wollen.
Bei Schlecht-Bewertungen: Da kann man ja nachher am Kommentar direkt erkennen, WER einen schlecht bewertet hat. Wir wollen das anonym halten (halte ich für sinnvoll). Und sonst siehe oben: Zwangskommentare => weniger Bewertungen.
@MYNOK: Ist schwierig, aber ich glaube nicht, dass man das Problem lösen kann. Geschmäcker sind halt verschieden. Sollte sich aber mit vielen Bewertungen auch irgendwann normalisieren... Bewertungen sind ja eh nur ein Richtpunkt. Wenn Dir was gefällst, gehst Du am Besten auf die Künstlergalerie dieses Künstlers.
 
vauma - 29.02.08 19:56
Ich glaube, dass Thema Bewertungen wird immer wieder diskutiert werden, das liegt schon in der subjektiven Natur der Sache. Vielleicht geht es dem einen oder anderen auch so, ich scheue mich manchmal, eine schlechte Bewertung zu geben, weil ich niemanden entmutigen will und verzichte dann auf die Bewertung. Positive Bewertungen gehen natürlich leichter von der Hand, aber sie sollten trotzdem nicht zu verschwenderisch verwendet werden, weil dann die wirklich herausragenden Werke nicht mehr angemessen gewürdigt werden. Ein Hilfsmittel der Differenzierung innerhalb de groben Rasters der 5 Sterne sind die Kommentierungen, davon müsste viel mehr Gerauch gemacht werden. Vielleicht sollten die Extreme (1 bis 2* oder 5*) nur mit Kommentar vergeben werden dürfen (wenn das technisch machbar sein sollte).
 
MYNOK - 29.02.08 18:15
Bewertungen sind schon wichtig und das Bewertungssystem finde ich auch okay, aber WIE bewertet wird finde ich schon seltsam.Da schließe ich mich Kellerkind an.Dass Arbeiten, die in meinen Augen ( und ihn den Augen derer, die ich als unparteiische Betrachter hinzugezogen habe und das sind z.T. gestandene und erfolgreiche Künstler ) weder inhaltlich noch handwerklich gut sind, vier Sterne und mehr bekommen, ist weder fair noch akzeptabel! Da wird m.E. Subjektivität ZU groß geschrieben. Ich will hier niemanden angreifen, nur meine Meinung loswerden. Ich weiß selbst, dass ich nicht " World's Best Artist " bin, noch viel zu lernen und für konstruktive Kritik immer ein offenes Ohr habe, aber was ich so an Bewertungen und auch Kommentaren hier zu sehen bzw. zu lesen bekam ( NICHT bei meiner Homepage!! ), erntete bei mir z. T. nur verständnisloses Kopfschütteln....
 
Ron (toonsUp admin) - 29.02.08 13:40
Bewertungssafari 

Bewertungssafari - das ist ein schöner Begriff.
Werde ich mal überlegen, ob ich das mit der Neustrukturierung auch gleich mit machen kann. Vielleicht sollte das aber eher Random-mässig gehen, denn sonst wird man vmtl. nur schlechte Sachen sehen...

Das mit der Erinnerung geht nicht so einfach, finde ich auch nicht so sinnvoll, weil manche halt auch nicht bewerten wollen.
 
Kiste - 29.02.08 13:09
Also ich habe mir noch einmal Gedanken zu den relativ wenigen Bewertungen gemacht. Mir geht es so, dass ich nach einer ca. 2-3 Bildern das Bewerten vergesse. Vielleicht sollte nach 10 angeschauten Bildern, ohne dabei eine Bewertung abgegeben zu haben, eine Erinnerung erscheinen.
Oder es könnte ja auch eine "Bewertungssafari" im Hauptmenü angeboten werden, wo man sich durch wenige bewertete/ betrachtete Bilder klicken kann.
 
Kiste - 27.02.08 21:37
HalloHalli! Also ich finde, dass Bewertungssystem recht gut, weil einfach und gut zu verstehen. Für spezielles Lob oder Kritik gibt es ja die Kommentare. Diese sind meiner Meinung nach die eigentliche Stärke dieser Seite, denn was ist produktiver als konstruktive Kritik.
Leider werden die Werke nur sehr wenig bewertet, die meist bewerteten haben 16, während das Gros jedoch weniger hat. Und daraus kann ich mir persönlich nicht so viel nehmen. Wäre es nicht sinnvoll, dass auch nicht registrierte Besucher ein Werk bewerten könnten? Das könnte man ja als Option beim Upload: "Für alle Besucher bewertbar" oder "Nur für Toonsup Nutzer" machen!?
Der Blog sollte auch für alle Besucher offen sein. Sinnlose Einträge kann man dann ja wieder löschen.
mfg Kiste
 
Volkertoons - 24.01.08 20:47
Hmmmm... ich weiß ja nicht. Also das mit den Rängen. Ich weiß nicht, ob das dem Sinn und Zweck dieser Plattform entspricht. Die Bewertungen und Kommentare empfinde ich als gute Möglichkeit, sich konstruktiver Kritik zu stellen und Meinungen und Tipps zu bekommen. Aber so ein Ranking der Person sagt ja eigentlich nichts über die Bilder selbst aus, nur darüber, dass einige hier besonders fleißig sind und andere weniger. Dadurch rücken die Personen vielleicht stärker in den Blickpunkt als ihre Werke. Wie gesagt, ich weiß es nicht, vielleicht sind meine Gadanken dazu auch falsch und das ist ne tolle Sache. Ich kann nur von mir persönlich sagen, dass ich in anderen Foren / Communities auf sowas nie besonderen Wert gelegt habe, während ich dort zum Teil erlebt habe, dass einige dann nur noch wie wild dahinter her sind, Punkte zu sammeln und hierarchisch aufzusteigen. Ich will deine Idee keinesfalls abwürgen, versteh mich nicht falsch. Bin gespannt, welche Position andere dem Vorschlag gegenüber haben.
 
toonsUp Member - 24.01.08 20:35
Was nun? 

Es gab ja nun jede Menge Anregungen für Verbesserungen. Vielleicht sollten die Vorschläge mal gebündelt , allen Nutzern per Newsletter präsentiert und dann abgestimmt werden.

Ich bin auch dagegen es zu kompliziert zu machen. Habe erst heute von jemanden gehört, dass er niemals weniger als 3 Sterne vergibt (dann bewertet er halt nicht) und das ist ja nicht Sinn und Zweck des Ganzen, oder?

Ich würde es gut finden, wenn man durch häufiges hochladen, bewerten und kommentieren Titel erreichen kann. Z.B. für ganz neue Künstler: lamb (ist so unschuldig, unerfahren und voller Tatendrang), ... und für die "Meister" vielleicht lion. Ist aber noch nicht ausgereift. Natürlich müsste es auch passende Bilder geben. Ideen?
 
Volkertoons - 18.01.08 17:39
Ich finde das Bewertungssystem so gar nicht schlecht. Es komplzierter zu machen, hält vielleicht auch so manche vom Kommentieren ab (der Mensch ist doch ziemlich faul, so alles in allem). Differenzierungen kann man ja immer noch in den Kommentar schreiben. Und jemanden zu einem Kommentar zu nötigen, halte ich nicht unbedingt für sinnvoll, auch wenn dann vielleicht mal eine schlechte Bewertung unkommentiert für sich steht. Positive Bewertungen stehen ja auch desöfteren ohne Kommentar für sich, und nur, weil man sich über das eine freut und über das andere nicht, sollte man hier keinen Unterschied machen. Sonst gibt es hinterher nur noch positive Bewertungen, was zwar den Künstler glücklich macht, aber irgendwie am Sinn eines Bewertungssystems vorbeigeht.
 
Jonas - 17.01.08 22:13
vielleicht geht es auch so, dass wenn man einem Bild nur 1 oder 2 Sterne geben will, man unten im Kommentar hinschreiben muss, warum man dem Bild diese Wertung verpasst hat, eine Art konstruktive Kritik sozusagen.... Schreibt man dann keinen Kommentar, zählt die abgegebene Wertung nicht :D
 
mil - 15.01.08 22:52
Also, wenn man eine Gesamtwertung hat und eine zusätzliche Detailwertung, die man erst aufklicken muss, wird die kaum benutzt werden.
Wenn man unbedingt eine Gesamtwertung braucht, kann die doch bestimmt automatisch aus den Einzelwertungen errechnet und angezeigt werden. Die Gewichtung der Einzelpunkte für eine Gesamtwertung ist nicht so wichtig, wäre zwar denkbar, aber bestimmt viel zu aufwändig zu realisieren (zB bei Illustrationen könnte für die Gesamtwertung der Punkt Zeichnung 70% zählen, bei Cartoons nur 30% oder so).
Aber wer braucht das ? Geht ja nicht wie bei Computerspielen darum, den Lesern/Besuchern einen Eindruck zu vermitteln, wie gut das Einzelwerk ist, damit sie es dann kaufen können, ohne es selbst gesehen zu haben. Und es ist auch kein Wettbewerb.
Die Sterne sollen doch eigentlich eher Feedback für die Zeichner sein und dienen als Art Meinungsumfrage bei den Lesern/Besuchern.

Man sollte es auch einfach halten. Ein Klick ist schnell erledigt, weshalb auch öfter Sterne vergeben werden als Kommentare geschrieben. Je mehr Punkte man anklicken muss, desto weniger werden sich die Mühe machen zu werten. Ich denke 3 verschiedene Wertungspunkte sind das mindeste was man braucht, aber ich würde es auch gleichzeitig als höchstes nehmen. Perfekt kann so eine Wertung eh nicht sein, allein schon weil hier verschiedene Bereiche abgedeckt werden, aber differenzierter als das jetzige allemal.

Wobei ich Zeichnung und Kolorierung nicht trennen würde, sondern als einen Punkt (Zeichnung oder Bild oder wie immer man den nennen möchte), bei schwarz-weissen Sachen wird doch sowieso nur die Zeichnung an sich und bei farbigen in der Regel der Gesamteindruck von Farbe und Zeichnung wahrgenommen.

Das mit dem Text als Extra-Punkt ist ein guter Gedanke. Bin mir aber nicht sicher, ob der wirklich nötig ist. Wenn ein Cartoonist ständig viele Punkte bei "Zeichnung" bekommt aber wenige bei Witz/Idee (und ein Comiczeichner wenige bei Idee), dann kann der doch schlussfolgern, dass sein texterischen Fähigkeiten nicht so gut ankommen, oder ?

Wie gesagt, ist schwierig, da man nicht 10 verschiedene Punkte machen kann, ohne es ausarten zu lassen. 4 oder 5 Punkte wären toll, aber ich befürchte wirklich, dass jede Unterkategorie mehr, weniger Bewertungswillige nach sich ziehen wird.

 
Made (toonsUp admin) - 15.01.08 21:10
Stimme mil zu.
Allerdings sollte die normale Gesamtbewertung, so wie sie jetzt ist beibehalten werden. Die Benutzer zu zwingen immer Sterne in 3 verschiedenen Kategorien zu vergeben wird eher dazu führen, dass deutlich weniger bewertet wird. Die Gesamtwertung sollte also standradmäßig auf der Seite zu sehen sein.
Das ist ja auch meistens der Fall, dass mir der Comic soundso gefällt und Idee und Ausarbeitung nicht weit auseinanderklaffen.

Wer dem Künstler aber eine differenziertere Rückmeldung geben will, der klickt auf einen Link 'Detailbewertung' oder so ähnlich worauf 3 oder mehr verschiedene Bewertungskategorien eingeblendet werden.
Wie die aussehen lässt sich noch dikutieren.
Meine Vorschläge wären:

- Idee
- Texte
- Zeichnung
- Kolorierung

Dabei müssen nicht alle Kategorien vergeben werden. Bei einem SW-Strip kann man logischerweise die Kolorierung nicht bewerten - oder bei einem Cartoon ohne Worte nicht die Texte.

So erhält der Zeichner aber einen guten Eindruck davon, wie seine Sachen ankommen. Z.B. sieht er hier, dass seine Ideen und Zeichnungen super ankommen, seine Texte aber deutlich schlechter. Dann kann er daran arbeiten oder sich vielleicht auch mit einem Texter zusammen tun.

Die Detailbewertungen sollten aber nicht in die eigentliche Gesamtbewertung einfließen.
Mit welcher Gewichtung sollte das geschehen? Das ist für jeden Leser unterschiedlich. Der eine legt deutlich mehr wert auf die Zeichnungen, als auf die eigentliche Idee, der andere genau umgekehrt.
Die eigentliche Bewertung des Comics, die dann auch für Wettbewerbe und ähnliches herangezogen wird sollte immer die Gesamtbewertung bleiben.
Das ist dann ein bischen so, wie ich es von Computerspielzeitschriften kenne.
Es gibt separate Bewertungen für Sound, Grafik, usw aber immer eine Gesamtbewertung, die sich nicht mathematisch aus den Teilbewertungen herleitet. Das Ganze ist halt nicht die Summe seiner Teile.

PS: Noch was ganz anderes. Die Suchkategorie 'Toon-Art' ist etwas unglücklich meiner Meinung nach. Ich habe ewig gerätselt, was das sein soll. Auf Comics/Cartoons wäre ich als letztes gekommen. Hier vermutet man eher Kunst oder Illus hinter.
Der Oberbegriff ist nun mal 'Comics' im allgemeinen Sprachgebrauch. Das würde ich so lassen - oder vielleicht 'Comics/Cartoons' als Bezeichnung wählen. So weiss aber niemand was damit anzufangen.
 
mil - 15.01.08 12:47
Ja, ich dachte daran, einfach für alle Kategorien 3 allgemeingültige Punkte zu haben.

Idee und Witz als getrennte Punkte, da Illustrationen und Comics zB nicht unbedingt witzig sein müssen. Aber es gibt ja auch Illustrationen die witzig sind, ebenso wie Cartoons, die vielleicht ein tolle, originelle Idee haben, aber bei denen die Pointe vielleicht nicht so gut ist oder richtig rübergebracht wird.

Ausarbeitung oder Zeichnung natürlich als weiteres Kriterium, besonders für Illus und nicht witzig gemeinte Comics wichtig, aber auch für Cartoons, da gibt es lustige, die mies gezeichnet sind und unlustige, die gut gezeichnet sind.

Ich denke, aus etwas differenzierterer Bewertung könnten die Künstler auch mehr für sich selbst ziehen und das ganze System dürfte besser die Brücke schlagen zwischen Cartoons-Comics-Illustrationen.
Hab ansonsten das Gefühl, man würde Äpfel mit Birnen vergleichen müssen und das dann in ein paar Sternen ausdrücken.
 
Ron (toonsUp admin) - 15.01.08 12:11
Neue Bewertungen: Idee, Ausarbeitung und Witz? 

@mil:
Ich denke, das sollten wir wirklich ändern...

Aber sollte man nicht Idee und Witz zusammen packen? Wo ist da der Unterschied?
Ich denke, mit zwei Bewertungen (und zusätzlich der Gesamtbewertung) kann man dann gut leben.
Bzw. Sachen, die keinen WItz haben, können eine tolle Idee haben, meinst Du das?

Dann müssen wir die Kategorie Toon-Art aber ändern in Cartoons/Comics/Illustrationen.
Müssen Comics einen Witz haben? Denke nicht, hier sollte es die Idee sein. Oder doch noch zusätzlich den Witz?
Cartoons sollten zumindest immer einen Witz haben. Braucht man hier eine Idee?
Illus, Kunst, usw. haben nur eine Bewertunge: die Gesamtbewertung (also Ausarbeitung).

Oder wäre das alles zu durcheinander, dass man einfach alle Bewertungen für alle Kunstwerke anbieten sollte?
 
mil - 14.01.08 23:52
@froschart: Leute zu mehr Kommentaren zu bewegen ist extrem schwer. Ich würde mal schätzen, dass bei 100 Leuten, die sich ein Werk ansehen, bestenfalls 20% dabei sind, die es bewerten, aber höchstens 5% die einen Kommentar schreiben.
Kostet ja auch am meisten Zeit und Mühe

Das Problem ist hier wie auch bei toonpool das Bewertungssystem, das nicht differenziert ist. Wahrscheinlich ist es aufwändiger, aber ich würde wohl ein System bevorzugen, in dem man Idee, Ausarbeitung und Witz jeweils einzeln bewertet.
Im Moment sieht es so aus, dass gute Illustrationen von vielen volle Punktzahl bekommen ohne überhaupt eine Pointe bieten zu müssen. Ist eigentlich schade, denn für Bilder und Illustrationen gibt es Webseiten wie zB Deviant-Art. Welchen Sinn macht es, Cartoons zu präsentieren, die je nach Geschmack der Leser schlecht bis gut bewertet werden können, wenn man doch einfach nur ein schönes Bild reinstellen kann (falls man sein Handwerk einigermassen beherrscht), um dem Publikum zu gefallen ?

Das gilt natürlich nicht nur für diese Seite, gibt ja noch andere, die dasselbe Problem haben, meiner Meinung nach.


 
Ron (toonsUp admin) - 14.01.08 22:58
Empfehlungen 

Ich denke jetzt auch, dass man die Bewertung so lassen sollte.
Aber Kellerkind hat Recht: Wir sollten vielleicht alle Bewertungen "Sehr gut" und "Super" als Empfehlung werten. D.h. wenn manche es schlecht und andere Super finden, ist es dennoch besser als ein Mittelmaß-Comic.
Man könnte das dann auch statt der Sterne anzeigen, dann sind die Künstler nicht enttäuscht, wenn sie schlecht bewertet wurden
D.h. statt 3 Sternen bei 8 Bewertungen würde man nur noch sehen: 2 Empfehlungen.
Gruss,
Ron.
 
froschart - 14.01.08 13:02
Mhhh...
Mit Kunst, und dazu zähle ich die vielen tollen Comic`s etc. hier, ist das immer so eine Sache. Und natürlich ist es eine Geschmacksfrage. Und sicherlich werden einige Leute sich lieber einen farbigen Comic als einen sw anschauen. Aber so ist das nun einmal. In der Galerie oder im Laden entscheidet das Publikum. Und es wird sich für jede Sparte ein Fankreis finden. Aber nun zum eigentl. Punkt - das Puplikum sollte frei entscheiden - und wenn sie meine Comics nicht so gut finden, so muß ich damit leben oder sie dem Publikum anpassen. Vielleicht ist es möglich, das zusätzlich zum Durchschnitt auch angezeigt wird, wie oft wurde das Werk sehr gut, gut, schlecht etc. bewertet. So sieht man, ob Leute es auch top fanden.

@ Kellerkind - ich denke die meisten leute unterscheiden da schon jetzt - sonst würden ja z.B. Illus immer schlechter abschneiden als ein Strip, da sie nie llustig ist. Das Problem kann sein, wenn einer z.B. sw-Comics nicht schön findet, dass er sie dann nicht so gut bewertet. Aber es ist nun einmal seine Meinung, und die sollte er auch sagen dürfen.

Wenn man die Leute zu mehr Kommentaren anregen könnte, würde das sicher schon viel helfen und differenzieren. Daher an uns alle, schreibt mehr - denkt daran, ihr freut Euch auch, wenn jemand etwas zu Eurem Comic, Illu, Bild sagt/ schreibt/ lobt/ Hinweise gibt!!!

Grüße - Erik

PS: Allle RS-fehler sind mutwillig so gesetzt wurden, damit sie gefunden werden können und der jeweilige sich freuen kann! ;-P
 
Keller - 13.01.08 22:11
Der Trick ist ja, dass es teilweise übelste Geschmackfrage ist. Da werden sicher etliche s/w-Sachen schlecht bewertet, weil sie nicht farbig sind. Und pointentechnische Tiefflieger bekommen aus irgendeinem Grund pfirsichtausend Sterne. Also ICH seh da kein System drin.
Man könnte evtl die Bewertungen in der jeweiligen Kategorie gelten lassen. Dh wenn jemand seinen Comic unter "Schwarzweiß" eingetragen hat, wird er auch nicht mit farbigen Werken verglichen. Die gleiche Unterscheidung sollte zwischen Kurzcomic, Langcomic, Cartoon und Illustration gelten, wenn ihr mich fragt.
 
froschart - 09.01.08 19:39
Ich bin dafür, dass Bewertungssystem zu zu belassen, wie es ist. Denn ich denke, sie treffen schon fast immer zu. Und wenn noch mehr User dazukommen und bewerten, um so repräsentativer wird es.

Weiterhin finde ich es zwar auch traurig, wenn ich eine schlechte Bewertung erhalte (und ich habe etliche schlechte), aber um so mehr freuen mich gute und nur so lerne ich, was ankommt, was verstanden wird, was nicht gefällt (und wenn viele etwas schlecht bzw. gut finden, dann wird die Bewertung sicher auch realistisch sein). Ich bin lieber für die ehrliche, harte Wahrheit (kann ja auch manchmal lobend sein), als ein schöngespültes alles nicht kritisieren System.

Denn nur so lernen die Leute (und auch ich). Ansonsten weiß man nicht genau, wie finden die nun meinen Comic.

Grüße - Erik


 
toonsUp Member - 08.01.08 23:39
Bewertungssystem  

Das Bewertungssystem kann ja für die Künstler ggf. ziemlich frustrierend sein. Wer mag es schon als schlecht bewertet zu werden?
Vielleicht wäre es sinnvoll, langfristig ein "Bewertungssystem" mit nur 2 Variablen (z.B. wie "Amazon" zu nehmen: "Weiter empfehlen" oder "nicht weiterempfehlen" und dann wird einfach die Anzahl zur Bewertung herangezogen. Vielleicht reicht es ja sogar nur eine Weiterempfehlung aussprechen zu können. Was sagt ihr?

Ich denke schon, dass es sinnvoll ist eure tollen Kunstwerke bewerten zu können, ich wüsste sonst nicht, in welcher Reihenfolge ich mir die Comics sonst anschauen soll. Bei Amazon schaue ich mir auch gerne an, was andere Nutzer empfehlen.

Das ist ja nur eine Idee von mir - einem künsterisch völlig unbegabten User.
 
Back to board